Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Zweitligist VfL Bochum muss 6.000 Euro Geldstrafe zahlen

Zweitligist VfL Bochum muss 6.000 Euro Geldstrafe zahlen

Wegen „unsportlichen Verhaltens“ einiger Anhänger.
Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Zweitligisten VfL Bochum 1848 wegen „unsportlichen Verhaltens“ einiger Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 6.000 Euro belegt. Vor Beginn des DFB-Pokalspiels beim KSV Baunatal (3:2) hatten Bochumer Zuschauer mindestens zehn Rauchfackeln abgebrannt. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Das könnte Sie interessieren:

Ex-Schalker Choupo-Moting schießt Paris St. Germain ins Halbfinale

31-jähriger Angreifer erzielt 2:1-Siegtreffer gegen Atalanta Bergamo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.