Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Neuss: Jozef Bojko gewinnt mit 177:10-Außenseiter

Galopp Neuss: Jozef Bojko gewinnt mit 177:10-Außenseiter

Am Tag der Überraschungen – Bauyrzhan Murzabayev baut Vorsprung aus.
Tag der großen Überraschungen beim Auftakt der Sandbahn-Saison 2019/2020 auf der Galopprennbahn in Neuss: Auch im sportlichen Hauptereignis, einem über 1.500 Meter führenden Rennen, gewann mit dem Mannheimer Gast Exclusive Potion ein Pferd, den nicht viele Wetter auf der Rechnung hatten. Der von Marco Klein trainierte Wallach triumphierte im Feld der insgesamt 13 Teilnehmer als 177:10-Außenseiter.

Aus einer beantragten Außenbox verbesserte sich der Sechsjährige Ende der Gegenseite auf einen Rush, zog auf mehrere Längen vor das Feld und hatte damit früh für die Vorentscheidung gesorgt. Jockey Jozef Bojko (Foto) glänzte bei seinem zweiten Tagessieg mit perfekter Einteilung.

Der ebenfalls zu hoher Quote angetretene Dolokhov überholte als Zweiter ebenfalls noch den Favoriten Naqdy. Der einstige Seriensieger Town Charter eroberte spät noch Platz vier. Die Viererwette wurde einmal getroffen. Ein Wetter erhielt bei einer Quote von 20.000:1 die garantierten 10.000 Euro ausgezahlt.

Packender Auftakt mit Außenseiter-Dreierwette

Was für ein packendes Finale im über 1.100 Meter führenden Auftakt-Handicap: Erst auf den allerletzten Metern rauschte der 208:10-Riesenaußenseiter Born To Be Alive noch zum Sieg, einen Kopf vor dem heranrauschenden Kreuz Bube und dem kurz in Sicherheit geglaubten und in demselben Abstand folgenden Spot Lite.

Damit waren drei am Toto kaum beachtete Pferde vorne, die Dreierwette bezahlte 35.365:10 Euro. Fabienne Gratz in Beckingen betreut den von Bayarsaikhan Ganbat gerittenen Sieger, der schon einmal auf dieser Bahn erfolgreich gewesen war.

Jockey-Championat: Murzabayev vor dem Titel

Das Jockey-Championat ist zum Greifen nahe für Bauyrzhan Murzabayev (Gütersloh): Auf dem von Katja Gernreich vor Ort in Neuss vorbereiteten 29:10-Favoriten Hellomoto stürmte der Kasache in einem 1.900 Meter-Rennen von weit hinten noch an den Außenseitern Saga Altais und Amity Island vorbei und landete seinen Saisontreffer 105.

Im abschließenden 1.500 Meter-Rennen machte Murzabayev auf Ralf Rohnes Latino (50:10) vor Baron Mayson und Uh Oh Congo sogar noch ein Doppel und Sieg 106 perfekt, während der an diesem Renntag sieglose Maxim Pecheur (Lohmar) mit Circuskind nur Rang vier erreichte. Neun Siege Vorteil für Murzabayev dürften bis zum Jahresende nicht mehr einzuholen sein.

Der Düsseldorfer Stall Grafenberg von Direktoriums-Ehrenpräsident Albrecht Woeste sammelt derzeit einen Treffer nach dem anderen. In einem 1.500 Meter-Rennen triumphierte der von Ertürk Kurdu in Düsseldorf trainierte 18:10-Favorit Bastiano mit Bayarsaikhan Ganbat (ebenfalls zweiter Tagessieg) wie schon zuletzt in Krefeld. An der Spitze war der zweijährige Wiener Walzer-Sohn über 1.500 Meter nie zu beeindrucken.

Das könnte Sie interessieren:

Bauyrzhan Murzabayev: Beste Jockey-Bilanz seit fast 20 Jahren

Gebürtiger Kasache wird erneut Champion, muss vorerst aber pausieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.