Startseite / Fußball / SV Rödinghausen: Sonderlob für Lars Lokotsch

SV Rödinghausen: Sonderlob für Lars Lokotsch

23-jähriger Angreifer trug sich bei seinem Comeback in die Torschützenliste ein.
Der Sprung auf Platz eins in der Regionalliga West hat die ohnehin schon gute Stimmung beim SV Rödinghausen pünktlich zur Weihnachtsfeier nach dem 4:1 gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach noch weiter angehoben. „Es war ein gemütliches Beisammensein bei gutem Essen“, so Trainer Enrico Maaßen (35) im kicker und MSPW-Gespräch.

Gut fand der angehende Fußball-Lehrer auch, was er einige Stunden zuvor von seiner Mannschaft gesehen hatte. „Wir haben ein überragendes Spiel abgeliefert. Den Jungs war von Beginn an anzumerken, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollten. Der Sieg war auch in der Höhe verdient.“ Das musste selbst Gladbachs U 23-Trainer Arie van Lent nach dem Duell mit dem heimstarken Ligaprimus (sechs Siege, drei Remis) neidlos anerkennen.

Dabei stand SVR-Torjäger Simon Engelmann, der mit 17 Treffern die Torschützenliste anführt, gar nicht zur Verfügung. Dem 30-Jährigen machen seit Mitte der Woche muskuläre Probleme zu schaffen. „Simon ist ohne Frage ein Ausnahmestürmer und hat einen klasse Lauf“, so Maaßen. „Wir sind aber nicht nur auf ihn zu reduzieren und haben viel Qualität in der Hinterhand.“

Zum Beispiel Lars Lokotsch (Foto). Der 23-Jährige gehörte gegen die Borussia erstmals seit Mitte Oktober wieder zur Startelf und trug sich prompt in die Torschützenliste ein und gefiel auch als Vorbereiter. „Lars ist ein Stürmer, der auch bei seinen Einwechslungen wie ein Tier arbeitet. Es war nur eine Frage der Zeit, bis er sich dafür belohnt“, meint Maaßen.

Der SVR hat es jetzt selbst in der Hand, mit einem weiteren Erfolg am Freitag, 19.30 Uhr, bei Fortuna Köln auch als Tabellenführer in die Winterpause zu gehen. „Wenn wir unsere Leistung auf den Platz bringen, sind wir in jedem Spiel in der Lage, die drei Punkte einzufahren“, gibt sich der Trainer zuversichtlich.

Das könnte Sie interessieren:

KFC Uerdingen 05: Stefan Effenberg richtet Blick nach vorne

Nach Trainingslager-Wechsel sind in den Niederlanden zwei Testspiele geplant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.