Startseite / Fußball / Wuppertaler SV: Fortschritte nach langer Pause bei Viktor Maier

Wuppertaler SV: Fortschritte nach langer Pause bei Viktor Maier

Angreifer macht nach seinem Kreuzbandriss erste „Gehversuche“.
Beim West-Regionalligist Wuppertaler SV hat Offensivspieler Viktor Maier (Foto) nach neun Monaten Verletzungspause erste „Gehversuche“ im Training unternommen. Der 30-jährige hatte sich im letzten Winter einen Kreuzbandriss zugezogen und soll möglichst ab dem Beginn der Wintervorbereitung am 2. Januar wieder voll einsteigen.

Gleiches gilt für Rechtsverteidiger Nick Osygus (18/Bruch der Kiefernhöhle), der sich zumindest keiner Operation unterziehen muss. Auch Angreifer Ufumwen Osawe (21/Schambeinprobleme) wird das letzte Heimspiel des Jahres am Samstag, 14 Uhr, gegen Aufsteiger TuS Haltern verpassen.

Foto-Quelle: Wuppertaler SV

Das könnte Sie interessieren:

SC Preußen Münster: Finanzspritze dank treuer Fans

Aktion „Niemals aufgeben“ spült 12.435,45 Euro in Kassen des Traditionsklubs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.