Startseite / Fußball / Ex-Kölner Claus-Dieter „Pele“ Wollitz verlässt Energie Cottbus

Ex-Kölner Claus-Dieter „Pele“ Wollitz verlässt Energie Cottbus

Vertrag wurde vorzeitig zum Jahresende aufgelöst.
Der FC Energie Cottbus, Tabellenführer in der Regionalliga Nordost, und sein Cheftrainer Claus-Dieter „Pele“ Wollitz (Foto, 54) gehen ab sofort getrennte Wege. Der eigentlich noch bis zum 30. Juni 2020 gültige Vertrag wurde vorzeitig zum Jahresende aufgelöst.

„Die Verantwortlichen des FC Energie und Claus-Dieter Wollitz haben sich am Freitagmittag zusammengesetzt und sind dabei zu der Erkenntnis gekommen, den laufenden Vertrag per 31. Dezember 2019 im beiderseitigen Einvernehmen aufzulösen“, teilte der ehemalige Bundesligist knapp mit.

Wollitz, der den FC Energie schon einmal von Juli 2009 bis Dezember 2011 trainiert hatte, war bei den Lausitzern seit April 2016 wieder im Amt, führte den Verein 2018 als Meister der Nordost-Staffel zurück in die 3. Liga, konnte den direkten Wiederabstieg jedoch nicht verhindern. Aktuell führt Energie Cottbus nach 19 Spieltagen erneut die Tabelle der Regionalliga Nordost an. Der Vorsprung vor dem ersten Verfolger 1. FC Lok Leipzig beträgt zwei Punkte. Die Aufgaben des Cheftrainers wird interimsmäßig Nachwuchsleiter Sebastian König (32) übernehmen.

Als Profi war der gebürtige Ostwestfale „Pele“ Wollitz unter anderem für den FC Schalke 04, den VfL Osnabrück, Bayer 04 Leverkusen, Hertha BSC, den VfL Wolfsburg, den 1. FC Kaiserslautern, den KFC Uerdingen 05 und den 1. FC Köln am Ball. Weitere Trainerstationen neben Energie Cottbus waren ebenfalls Uerdingen und Osnabrück sowie der FC Viktoria Köln.

Das könnte Sie interessieren:

Sponsor macht weiter: Viktoria Köln behält „Durchblick“

Autoglas-Unternehmen und Traditionsverein erweitern Zusammenarbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.