Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga Südwest / Saarbrücken: Lukas Kwasniok beerbt Ex-Kölner Dirk Lottner

Saarbrücken: Lukas Kwasniok beerbt Ex-Kölner Dirk Lottner

38-Jähriger neuer Cheftrainer beim RL Südwest-Spitzenreiter.


Am Tag vor Heiligabend hat der 1. FC Saarbrücken, Spitzenreiter in der Regionalliga Südwest, die Trainerfrage geklärt. Lukas Kwasniok (Foto) tritt zum 1. Januar die Nachfolge von Dirk Lottner an, der trotz der Tabellenführung und trotz des Einzugs in das Achtelfinale des DFB-Pokals vor wenigen Wochen von seinen Aufgaben entbunden worden war. Der 38 Jahre alte Fußball-Lehrer Kwasniok löste seinen bislang noch bestehenden Vertrag beim Drittligisten FC Carl Zeiss Jena auf und unterschrieb in Saarbrücken einen Kontrakt bis zum Saisonende, der für den Fall des Aufstiegs in die 3. Liga eine Verlängerungsoption enthält.

Der im polnischen Gleiwitz geborene Kwasniok kann bereits auf Erfahrungen aus mehr als zwölf Jahren Trainertätigkeit zurückblicken. In der vergangenen Saison bewahrte er Jena trotz einer scheinbar aussichtslosen Situation im Saisonendspurt noch vor dem Abstieg aus der 3. Liga. Vor seiner Beschäftigung bei den Thüringern war er viele Jahre im Nachwuchsbereich des Karlsruher SC tätig.

„Mit Lukas Kwasniok erhalten wir einen sehr ehrgeizigen und akribischen Trainer, der uns in mehreren Gesprächen von seiner Philosophie sowie Spielidee überzeugt hat“, erklärt Saarbrückens Sportlicher Leiter Marcus Mann. „Er ist ein sehr reflektierter Mensch, bei dem wir die feste Überzeugung haben, dass er mit seiner Ansprache und seinen Emotionen unserer Mannschaft neue Impulse geben wird.“

Kwasniok selbst betont: „Ich freue mich ungemein auf diese neue Herausforderung und bin überzeugt davon, dass wir gemeinsam den Aufstieg meistern werden. Die Mannschaft steckt voller Qualität, die es in den noch 14 ausstehenden Ligaspielen konstant abzurufen gilt.“ So soll der aktuelle Vier-Punkte-Vorsprung vor dem ersten Verfolger SV 07 Elversberg behauptet werden.

Sein erstes Pflichtspiel als FCS-Trainer wird Lukas Kwasniok allerdings im DFB-Pokal bestreiten. Am Mittwoch, 5. Februar (ab 20.45 Uhr), kommt es im Achtelfinale in Völklingen zum Duell mit seinem langjährigen Verein Karlsruher SC. Noch unter Dirk Lottners Regie hatten die Saarländer in der ersten Runde den Zweitligisten SSV Jahn Regensburg (3:2) und in Runde zwei den Bundesligisten 1. FC Köln (3:2) ausgeschaltet.

Das könnte Sie interessieren:

Sonnenhof Großaspach: Auch Ex-Essener Andreas Ivan kommt

25-Jähriger war bisher für Ligakonkurrenten VfR Aalen am Ball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.