Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga Bayern / Simon Engelmann und Co.: Alle Top-Torjäger der 4. Liga

Simon Engelmann und Co.: Alle Top-Torjäger der 4. Liga

FUSSBALL.DE stellt erfolgreichste Angreifer zur Winterpause vor.
Die fünf Regionalligen befinden sich in der Winterpause. Zeit, auf die erste Saisonhälfte zurückzublicken. Diesmal stellt FUSSBALL.DE die besten Torjäger der 4. Liga vor. Im Rennen um die „Torjägerkanone für alle“ mischen unter anderem ein studierter Wirtschaftsinformatiker, ein 1,97 Meter großer Deutsch-Brasilianer mit, der in der vergangenen Saison noch in der 6. Liga am Ball war, sowie die Söhne eines früheren Nationalspielers und eines Premier League-Trainers mit.

Engelmann erneut auf dem Weg zur Torjägerkrone

Spitzenreiter mit dem SV Rödinghausen und Führender der Torjägerliste: Für Simon Engelmann könnte die Saison in der Regionalliga West bisher nicht besser laufen. Der 30 Jahre alte Mittelstürmer ist erneut auf dem besten Weg, Torschützenkönig im Westen zu werden, eventuell sogar in der gesamten 4. Liga.

Nachdem sich der studierte Wirtschaftsinformatiker den Einzeltitel bereits in der vergangenen Saison mit 19 Treffern gesichert hatte, stehen jetzt nach 19 Partien schon 17 Tore zu Buche. Eine deutliche Steigerung der Torquote ist also abzusehen. „Wenn ich auf die Tabelle und die Torjägerliste schaue, komme ich aus dem Schmunzeln gar nicht mehr heraus“, sagt Engelmann im Gespräch mit FUSSBALL.DE . Rödinghausen überwintert mit vier Zählern Vorsprung auf den zweitplatzierten DFB-Pokal-Achtelfinalisten SC Verl , der allerdings zwei Begegnungen weniger absolviert hat.

Engelmann verfolgt ein großes Ziel: Endlich den Sprung in den Profifußball zu schaffen. Dem „Knipser“ aus Ostwestfalen ist bewusst, dass er nicht mehr der Jüngste ist. „Fakt ist, dass ich nicht mehr allzu viele Möglichkeiten auf den Sprung in die 3. Liga bekommen werde. Aber das macht mir keine Angst. Derzeit läuft es optimal. Ich glaube an meine Qualitäten und bin davon überzeugt, dass es noch klappen kann.“ Hinter Engelmann rangieren in der West-Torschützenliste Charalampos Makridis von der U 23 von Borussia Mönchengladbach mit zwölf Toren sowie die beiden Verler Zlatko Janjic und Aygün Yildirim mit je zehn Treffern.

Walldorfs Becker mischt den Südwesten auf

Macht Rödinghausens Simon Engelmann in der zweiten Saisonhälfte so weiter, dann hat er nicht nur die Chance, mit dem SVR aufzusteigen und zum zweiten Mal in Folge Torschützenkönig in der West-Staffel zu werden. Derzeit ist er gemeinsam mit zwei Spielern aus der Regionalliga Südwest auch bester Torschütze aller fünf Regionalligen. Wer hier am Ende auf Platz eins steht, sichert sich „Die Torjägerkanone für alle“, die FUSSBALL.DE und der kicker in Kooperation mit Volkswagen in dieser Saison ins Leben gerufen haben.

Die zwei Torjäger aus der Regionalliga Südwest, die ebenfalls schon 17 Saisontore auf dem Konto haben, sind André Becker vom FC Astoria Walldorf und Sebastian Jacob vom Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken . Die Qualitäten von Ex-Zweitligaprofi Jacob (26) waren bereits vor Saisonbeginn bekannt. Den 23 Jahre alten Becker hatte dagegen wohl kaum jemand auf dem Zettel. Wie auch? Der 1,97 Meter große Deutsch-Brasilianer spielte in der zurückliegenden Spielzeit noch für die zweite Mannschaft von Astoria Walldorf in der 6. Liga.

Jetzt mischt der großgewachsene Angreifer die 4. Liga auf und führt gemeinsam mit Saarbrückens Jacob die Torschützenliste der Südwest-Staffel an. Der drittbeste Torschütze aus dem Südwesten ist Manuel Feil von der zweitplatzierten SV 07 Elversberg mit zehn Treffern. Er weist also schon einen großen Rückstand auf.

Die komplette Torjäger-Story (auch zu den Staffeln Nord, Nordost und Bayern) lesen Sie auf FUSSBALL.DE.

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiß Oberhausen: „Geisterspiel“ war ein voller Erfolg

„Kleeblätter“ ziehen nach Corona-Benefizaktion positive Bilanz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.