Startseite / Pferderennsport / Traben Gelsenkirchen: Robbin Bot räumt zum Jahresstart ab

Traben Gelsenkirchen: Robbin Bot räumt zum Jahresstart ab

Mit 3.100 Euro dotierte Prüfung geht an Außenseiter Sciacallo OM.
Überraschender Erfolg für Trabrennfahrer Robbin Bot (Foto, Seppenrade): Der gebürtige Niederländer gewann im Sulky des 210:10-Außenseiters Sciacallo OM die mit 3.100 Euro am höchsten dotierte Veranstaltung des Tages beim Jahresauftakt in Gelsenkirchen.

Der hoch gehandelte Fuggedaboutit (Tom Kooyman) und Harley As (Jan de Jong)  machten den niederländischen Dreifach-Triumph in dieser Prüfung perfekt.

Glänzend in Form präsentierten sich am Nienhausen Busch auch Amateurfahrerin Julia Knoch (Dülmen) und Robbin Bots Bruder Erwin. Beide kamen jeweils zu zwei Volltreffern. Berufsfahrer-Champion Michael Nimczyk (Willich) musste sich dagegen mit einem Sieg begnügen.

In den insgesamt elf Rennen zum Jahresauftakt in Gelsenkirchen wurden 85.652 Euro umgesetzt. Der Durchschnitt pro Rennen lag damit bei 7.786 Euro. Auf der Rennbahn selbst wurden 25.341 Euro (Schnitt 2.303 Euro) gewettet.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Gelsenkirchen: Renntag vor Schalke-Spiel beendet

Veranstaltung mit elf Prüfungen beginnt am Sonntag bereits um 12.40 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.