Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Mülheim: Optimaler Einstand für Jean-Pierre Carvalho

Galopp Mülheim: Optimaler Einstand für Jean-Pierre Carvalho

Zwei Siege bei erstem Auftritt auf neuer Heimatbahn am Raffelberg.
Besser hätte der Einstand von Galopper-Trainer Jean-Pierre Carvalho (Foto) auf seiner neuen Heimatbahn in Mülheim/Ruhr nicht verlaufen können. Gleich sein erster Starter nach dem Umzug vom Gestüt Schlenderhan (Bergheim) zum Raffelberg war dort auch am Sonntag vor 3.100 Zuschauern erfolgreich. Der sechsjährige Wallach Star Gypsy (36:10) kam mit Maike Riehl im Sattel in einer mit 5.000 Euro dotierten Prüfung zu einem leichten Sieg vor Race For Fame (123:10/Trainer Sascha Smrczek, Düsseldorf) und Bocelli (53:10), der von „Altmeister“ Bruce Hellier ebenfalls in Mülheim vorbereitet wird.

Einen weiteren Volltreffer landete Carvalho wenig später durch die vierjährige Stute und 15:10-Favoritin Sea the Sunrise, die mit Michael Cadeddu eine 4.000-Euro-Prüfung leicht für sich entscheiden konnte.

Einen weiteren Mülheimer „Heimsieg“ gab es durch die fünfjährige Stute Lady Maxi (31:10) aus dem Trainingsquartier von Marian Falk Weißmeier. In einem „Familienduell“ verwies Lady Maxi die 150:10-Außenseiterin Germanwings, die von Weißmeiers Mutter Regine trainiert wird und von seiner Schwester Esther Ruth geritten wurde, überlegen mit sieben Längen Abstand auf Rang zwei. Dritter wurde Nextwave (62:10), der von Axel Kleinkorres in Neuss betreut wird.

Nach insgesamt sieben Rennen lag der Wettumsatz bei 130.000 Euro. Der nächste Renntag am Raffelberg steht erst am Montag, 6. April, auf dem Programm.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Dortmund: Flutlicht-Renntag mit Jackpots in Dreier- und Viererwette

Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev erstmals in diesem Jahr dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.