Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / „Budenzauber“: RWE erst im Finale gestoppt – Wirtz treffsicher

„Budenzauber“: RWE erst im Finale gestoppt – Wirtz treffsicher

Erfolgreichster Torschütze bei Hallenturnier in Gummersbach.
West-Regionalligist Rot-Weiss Essen hat beim Hallenturnier in Gummersbach das Finale erreicht. Erst dort musste sich das Team von Trainer Christian Titz dem Zweitligisten Karlsruher SC 1:3 (0:1) geschlagen geben. In der Vorrunde hatten die Rot-Weissen den KSC noch 6:1 bezwungen, außerdem ein 3:3 gegen den 1. FC Nürnberg erreicht. Im Halbfinale gelang ein 4:1-Erfolg gegen die SpVgg Greuther Fürth (ebenfalls 2. Bundesliga).

Für Furore sorgte auch der Westfalen-Oberligist RSV Meinerzhagen, der sich mit dem Ex-Nationalspieler und Turnier-Initiator Lukas Podolski verstärkt hatte. Nach einem 5:2 gegen Ipswich Town und einem 3:3 gegen Fürth erreichte der RSV ebenfalls das Halbfinale, unterlag dort dem späteren Turniersieger Karlsruher SC erst nach Neunmeterschießen 5:6.

Erfolgreichster Torschütze des Turniers war Rot-Weiss Essens Angreifer Enzo Wirtz (auf dem Foto am Ball), der insgesamt fünfmal traf und sich damit über die Torjägerkanone freuen durfte.

Das gesamte Turnier stand im Zeichen des guten Zwecks. Für die Stiftung von Lukas Podolski, die vor allem benachteiligte Kinder und Jugendliche unterstützt, kamen insgesamt 200.000 Euro zusammen.

Das könnte Sie interessieren:

Hamburger SV: Marcell Jansen führt jetzt auch Aufsichtsrat

Bisheriger Vorstandsvorsitzender Bernd Hoffmann freigestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.