Startseite / Fußball / SV Rödinghausen: Trainer Enrico Maaßen hofft auf Nico Buckmaier

SV Rödinghausen: Trainer Enrico Maaßen hofft auf Nico Buckmaier

Früherer Kapitän der SG Wattenscheid 09 soll verpflichtet werden.
Das Jahr 2019 endete für den SV Rödinghausen in der Regionalliga West mit 16 von 18 möglichen Punkten aus sechs Spielen sowie dem Sprung auf Platz eins sehr erfolgreich. Auch mit den ersten Eindrücken 2020 zeigt sich Trainer Enrico Maaßen (35) zufrieden. „Wir haben gut und intensiv gearbeitet“, zieht der angehende Fußball-Lehrer im Gespräch mit dem kicker und MSPW eine erste Zwischenbilanz. Das Ergebnis des ersten Testspiels gegen den niederländischen Ehrendivisionär FC Groningen (2:0) konnte sich ebenfalls sehen lassen. Auch die folgenden Gegner SV 07 Elversberg (Dienstag, 14 Uhr) und MSV Duisburg (18. Januar) dürften echte Gradmesser werden. „So werden wir sofort voll gefordert“, so Maaßen.

Mit dabei ist weiterhin auch Nico Buckmaier (Foto/27), der seit dem Rückzug der SG Wattenscheid 09 vereinslos ist und beim SVR mittrainiert. „Nico ist ein spannendes Puzzleteil, das wir vom Spielertyp so noch nicht in der Mannschaft haben. Mit seiner Spielintelligenz ist er oft im richtigen Moment am richtigen Ort“, hofft Maaßen, dass die Verpflichtung klappt. Mit dem Es-Essener Tobias Steffen (27) könnte auf der Gegenseite ein anderer Offensivspieler den Verein noch verlassen.

Das könnte Sie interessieren:

TuS Haltern: Canbulut mit Hattrick im Aufsteiger-Duell

Ex-Wattenscheider trifft bei 3:0 gegen Homberg dreimal in 21 Minuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.