Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Dortmund: Christian von der Recke sattelt Favoriten

Galopp Dortmund: Christian von der Recke sattelt Favoriten

Trainer aus Weilerswist setzt am Sonntag auf St Stephens Greens.
Sechs Rennen stehen am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel auf der Karte. Der zweite Renntag auf der Sandbahn in diesem Jahr beginnt um 11.25 Uhr. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

Den sportlichen Höhepunkt gibt es bereits zu Beginn: In einer Prüfung über 2.500 Meter treten acht Pferde an. Das Höchstgewicht trägt der bereits neunjährige St Stephens Greens, trainiert von Christian von der Recke (Foto) in Weilerswist. Der Wallach reist mit einem guten zweiten Platz aus Mons an. Als frische Siegerin – allerdings auf Gras vor einer Woche in Mülheim – kommt die fünfjährige Lady Maxi, betreut von Marian Falk Weißmeier am Mülheimer Raffelberg, an den Ablauf.

10.000 Euro garantiert in der Viererwette

Die Maximalzahl von 14 Kandidaten laufen im „Preis der Wettchance“ (4. Rennen / 12.55 Uhr) über 1.700 Meter. Die Viererwette garantiert der Dortmunder Rennverein mit einer Gewinnausschüttung von 10.000 Euro. Mit dabei ist der sechsjährige Saga Altais von Besitzertrainerin Christine Paraknewitz-Kalla (Brüggen), der zu Jahresbeginn bereits in Dortmund punktete. Ebenfalls gute Bahnform kann der fünfjährige Franklin House von Regine Weißmeier (Sonsbeck) aufweisen.

Der aktuelle Derbyjahrgang hat seinen Auftritt im „Dreijährigenpreis“ über 1.800 Meter (5. Rennen/13.30 Uhr). Trainer Christian von der Recke stellt hier mit Shadow Star, Sir Chancealot und Orihime fast die Hälfte des Siebener-Feldes. Zum Abschluss des Renntags steht dann noch ein Verkaufsrennen (6. Rennen/ 14 Uhr) über 2.500 Meter auf dem Programm. Erneut mit dabei ist auch der erste Sieger des Jahres 2020 in Deutschland, der sechsjährige Mod von Besitzertrainer Lucien van der Meulen (Rijkevoort/NL).

Das könnte Sie interessieren:

Galopper-Dachverband: Jan Antony Vogel im Ruhestand

Geschäftsführender Vorstand scheidet nach mehr als sieben Jahren aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.