Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / S04 gegen Gladbach: Bundespolizei mit „störungsfreiem Einsatz“

S04 gegen Gladbach: Bundespolizei mit „störungsfreiem Einsatz“

Einsatzkräfte verzeichneten rund um Rückrundenstart nur eine Straftat.
Nach dem Start in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga zog die zuständige Dortmunder Bundespolizei nach der Begegnung zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach (2:0) eine positive Bilanz.

Hier der Bericht der Bundespolizei im Wortlaut:

„Die Bundespolizei war am Freitag (17. Januar) mit zahlreichen Einsatzkräften am Hauptbahnhof in Gelsenkirchen anlässlich der Spielbegegnung Schalke 04 gegen Borussia Mönchengladbach präsent. Während der An- und Abreise zum und vom Spielort nach Gelsenkirchen nutzten etwa 4.200 Fans beider Vereine Züge über den dortigen Bahnhof. Eine Vielzahl reiste dabei mit einem Entlastungszug aus Mönchengladbach an.

Während es im Rahmen der Anreise zu keinerlei Vorkommnissen kam, verzeichnete die Bundespolizei während der Rückreise der Fans lediglich eine Straftat. Hierbei beleidigte ein 28-jähriger deutscher Staatsangehöriger Bundespolizisten. Nach erfolgter Anzeigenaufnahme konnte der Mann aus Wesel seine Heimreise fortsetzen.

Die Bundespolizei resümiert am Ende einen insgesamt ruhigen und störungsfreien Einsatzverlauf.“

Das könnte Sie interessieren:

Geschäftsführer Watzke sieht BVB „psychologisch im Vorteil“

Nach dem 2:1-Erfolg im CL-Hinspiel gegen Paris St. Germain.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.