Startseite / Fußball / 3. Liga / Engagement gegen Rassismus: 3. Liga sagt „!Nie wieder“

Engagement gegen Rassismus: 3. Liga sagt „!Nie wieder“

Aktion wird anlässlich des Holocaust-Gedenktages gestartet.
Spieler der Klubs der 3. Liga rufen anlässlich des bevorstehenden Holocaust-Gedenktages Fans dazu auf, sich für Menschlichkeit, Respekt und Vielfalt einzusetzen. „Denn ein Angriff auf diese Werte ist ein Angriff auf unseren Fußball“, sagen 14 Spieler – darunter etwa Jan Kirchhoff vom KFC Uerdingen 05, Stefan Lex vom TSV 1860 München oder Ronny König vom FSV Zwickau – in einem Video, dass der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Donnerstag veröffentlichte.

Am kommenden Montag (27. Januar) jährt sich zum 75. Mal die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz. Rund um den Internationalen Holocaust-Gedenktag erinnern Klubs und Fanprojekte von der Bundesliga bis in die 3. Liga sowie aus der Frauen-Bundesliga mit Stadiondurchsagen und Aktionen im und rund ums Stadion an das unermessliche Leid, das Nazideutschland Europa angetan hat.

Der „Erinnerungstag im deutschen Fußball“ geht in seine 16. Kampagne und wird in diesem Jahr unterstützt durch DFB-Präsident Fritz Keller und DFL-Geschäftsführer Christian Seifert. Auslöser der Kampagne ist wie in jedem Jahr die Initiative „!Nie wieder“. Alle Aktionen finden rund um den 27. Januar statt. Der 1. FSV Mainz 05 etwa wird seine Stadionaktion beim Bundesligaheimspiel gegen den FC Bayern München am 1. Februar durchführen.

„Für Fair Play, Respekt und Vielfalt“

Besonders engagiert haben sich in diesem Jahr die Klubs der 3. Liga. Von jedem Verein hat ein Profi die komplette Botschaft gesprochen, die ab diesem Wochenende auf den Stadionleinwänden und Online-Kanälen der Klubs gezeigt wird. Der komplette Text der Botschaft lautet: „Mehr als eine Million Menschen starben zwischen 1940 und 1945 in Auschwitz. Vor 75 Jahren wurde das Lager befreit. Mit dem Erinnerungstag rund um den 27. Januar setzt der Fußball in Deutschland ein Zeichen. Für eine wehrhafte und demokratische Gesellschaft. Für Fair Play, Respekt und Vielfalt. Denn ein Angriff auf diese Werte ist ein Angriff auf unseren Fußball. Nie wieder!“

In dem vom DFB verbreiteten Video teilen sich 14 Spieler der 3. Liga die Botschaft. Es sind dies im Einzelnen: Jan Kirchhoff (KFC Uerdingen 05), Leo Weinkauf (MSV Duisburg ), Gianluca Korte (SV Waldhof Mannheim), Maximilian Schulze Niehues (SC Preußen Münster ), Nicolas Feldhahn (FC  Bayern München II ), Josef Welzmüller (SpVgg Unterhaching), Charmaine Häusl (SG Sonnenhof Großaspach), Tobias Müller (1. FC Magdeburg), Patrick Göbel (Hallescher FC), Stefan Lex (TSV 1860 München), Simon Handle (FC Viktoria Köln ), Christian Kühlwetter (1. FC Kaiserslautern ), Jasmin Fejzić (Eintracht Braunschweig) und Ronny König (FSV Zwickau).

Das könnte Sie interessieren:

Viktoria Köln: Vereinspatron Franz-Josef Wernze tritt künftig kürzer

Langjähriger Mäzen zieht sich aus Öffentlichkeit zurück, bleibt aber Sponsor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.