Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp St. Moritz: Schnee-Spektakel beginnt am Sonntag

Galopp St. Moritz: Schnee-Spektakel beginnt am Sonntag

Trainer Peter Schiergen und Christian von der Recke greifen an.
Es ist ein einzigartiges Spektakel in einer besonderen Umgebung: Am Sonntag startet wieder „White Turf“, die Galopprennen auf dem zugefrorenen See im Schweizer Wintersport-Ort St. Moritz. An drei Sonntagen hintereinander treffen sich vierbeinige Hoffnungen vor den Augen vieler Touristen und der High Society in dem Nobel-Skiort. Abschluss und Höhepunkt ist der hochdotierte „Grand Prix“ am 16. Februar.

Bereits am ersten Renntag (Sonntag, 2. Februar) geben sich auch mehrere deutsche Pferde im Engadin die Ehre. In einem 1.300 Meter-Rennen (2. Rennen um 12 Uhr, 15.000 Schweizer Franken, umgerechnet ca. 14.000 Euro) greift der Kölner Galopper-Trainer Peter Schiergen (Foto) mit Stall Nizzas Iron Duke (Lukas Delozier) an.

In der St. Moritz-Spezialität, dem „Skikjöring“ (hier folgen die Fahrer per Leine den Pferden auf Skiern; 3. Rennen um 13 Uhr, 15.000 Franken, 2.700 m), ist der Weilerswister Trainer Christian von der Recke mit Bahama Moon (Franco Moro) und Box Office (Selina Walther) dabei. Peter Schiergen hat Taron (Valeria Holinger) am Start.

Christian von der Reckes Monceau (René Piechulek) bekommt es in einer 1.800 Meter-Konkurrenz (4. Rennen um 13.30 Uhr, 20.000 Franken) mit starken Gegnern zu tun. Der Trainingsgefährte Richelieu (René Piechulek) bestreitet eine andere 1.800 Meter-Prüfung (6. Rennen um 14.30 Uhr, 10.000 Franken, 1.800 Meter).

Das könnte Sie interessieren:

Galopper-Derby 2020: Noch 82 Kandidaten startberechtigt

Dreijährigen Klassiker geht am 5. Juli in Hamburg-Horn über die Bühne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.