Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Alles klar! BVB bestätigt Transfer von Emre Can

Alles klar! BVB bestätigt Transfer von Emre Can

Nationalspieler wird zunächst ausgeliehen und dann fest verpflichtet.
Jetzt ist der Transfer perfekt: Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund verpflichtet mit sofortiger Wirkung den deutschen Nationalspieler Emre Can (Foto) vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin.

Der 26-Jährige, der mit dem FC Bayern München 2013 das Triple aus Deutscher Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League gewann, mit dem FC Liverpool im Endspiel um die Europa-League (2016) und die Champions-League (2018) stand sowie mit Juventus Turin 2019 Italienischer Meister wurde, ist zunächst bis zum Ende der Saison ausgeliehen. Sofern vereinbarte Parameter erfüllt sind, geht die Leihe anschließend in einen festen Transfer über. Laut Medienberichten wird Emre Can dann einen Vertrag bis 2024 unterschreiben und 25 Millionen Ablöse kosten.

Emre Can, der von der U 15 an alle Nationalteams des DFB bis hin zu der von Joachim Löw trainierten A-Mannschaft durchlief (bisher 25 Länderspiele), begann seine Profikarriere in der Saison 2012/2013 beim FC Bayern München und spielte anschließend für Bayer 04 Leverkusen, beim FC Liverpool sowie in Turin. In seiner Laufbahn absolvierte Can insgesamt 185 Erstligaspiele in der Bundesliga, der Premier League sowie der Serie A (18 Tore) und kam außerdem in 23 Partien der UEFA Champions League (ein Tor) zum Einsatz.

„In Emre Can bekommen wir einen deutschen Nationalspieler, der systemübergreifend auf mehreren Positionen sowohl in der Abwehr als auch im zentralen Mittelfeld einsetzbar ist. Einen Spieler, der neben seiner Technik auch seine Physis einbringt und über einen ausgeprägten Siegeswillen verfügt“, sagt BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

Can, der am Freitag seinen Medizincheck in Dortmund absolvierte, betont: „Ich glaube, dass die Mannschaft großes Potenzial hat und etwas gewinnen kann. Ich bin überzeugt, dass ich ihr dabei helfen kann. Ich will Gas geben, hatte schon immer Sympathien für diesen Klub und kann es nicht erwarten, zum ersten Mal vor diesen Fans zu spielen, für die Borussia Dortmund auf der ganzen Welt bekannt ist.“

Foto-Quelle: Borussia Dortmund

Das könnte Sie interessieren:

MSV Duisburg: Cheftrainer Torsten Lieberknecht gibt Musik-Tipp

Rod Stewarts „Never give up on a dream“ soll Spieler in schwierigen Zeiten motivieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.