Startseite / Pferderennsport / Galopp / Jockey-Championat: „Vize“ Maxim Pecheur liegt an der Spitze

Jockey-Championat: „Vize“ Maxim Pecheur liegt an der Spitze

Erst 17-jährige Auszubildende Amina Mathony weist besten Schnitt auf.
In der Saison 2019 musste er noch mit dem Titel des Vize-Champions im deutschen Galopprennsport vorlieb nehmen (hinter Bauyrzhan Murzabayev). Doch das Rennjahr 2020 hat für Jockey Maxim Pecheur (Foto/Lohmar) schon mal vielversprechend begonnen. Mit fünf Erfolgen bei 31 Ritten steht er an der Spitze der aktuellen Rangliste.

Der 29-jährige führt damit vor Michael Cadeddu, Tommaso Scardino, Lukas Delozier, Liubov Grigorieva und der erst 17-jährigen Amina Mathony, die allesamt drei Siege auf ihr Konto brachten. Mathony, Auszubildende bei Trainerin Regine Weißmeier (Sonsbeck) weist mit sensationellen 60 Prozent den besten Erfolgsschnitt auf, denn für ihre drei Volltreffer benötigte Amina Mathony nur fünf Ritte.

Bei den Trainern hat Frank Fuhrmann (Möser bei Magdeburg), der am Sonntag in Dortmund ohne Punktgewinn blieb, Gesellschaft durch Regine Weißmeier bekommen. Nach den zwei Siegen beim jüngsten Renntag kommt sie wie ihr Kollege auf vier Erfolge in 2020. Christian von der Recke (Weilerswist) folgt mit drei Siegen auf Position drei.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Mailand: Wöhler-Stute Tangut gefällt auf Rang vier

Memphis wird für Hoppegartener Trainer Roland Dzubasz sogar Zweite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.