Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Vor Paderborn-Spiel: Hertha-Trainer Klinsmann zurückgetreten

Vor Paderborn-Spiel: Hertha-Trainer Klinsmann zurückgetreten

Ex-Nationaltrainer fehlt das Vertrauen der „handelnden Personen“.
Jürgen Klinsmann (Foto) ist vor der Partie am Samstag, 15.30 Uhr, beim Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn 07 als Trainer von Hertha BSC zurückgetreten. Der 55-Jährige will sich wieder seiner ursprünglichen Aufgabe als Aufsichtsratsmitglied widmen. Am letzten Spieltag unterlagen die abstiegsbedrohten Berliner 1:3 gegen den Mitkonkurrenten 1. FSV Mainz 05.

„Ende November haben wir mit einem hochkompetenten Team dem Wunsch der Vereinsführung entsprochen und ihr in einer schwierigen Zeit geholfen“, so Jürgen Klinsmann in einer Stellungnahme auf seiner Facebook-Seite. „Wir waren in der relativ kurzen Zeit auf einem sehr guten Weg, haben auch dank der Unterstützung vieler Menschen trotz meist schwieriger Spiele inzwischen sechs Punkte Abstand zum Relegationsplatz. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Hertha das Ziel – den Klassenverbleib – schaffen wird.“

Klinsmann weiter: „Als Cheftrainer benötige ich allerdings für diese Aufgabe auch das Vertrauen der handelnden Personen. Gerade im Abstiegskampf sind Einheit, Zusammenhalt und Konzentration auf das Wesentliche die wichtigsten Elemente. Sind die nicht garantiert, kann ich mein Potenzial als Trainer nicht ausschöpfen und kann meiner Verantwortung somit auch nicht gerecht werden. Deshalb bin ich nach langer Überlegung zum Schluss gekommen, mein Amt als Cheftrainer der Hertha zur Verfügung zu stellen und mich wieder auf meine ursprüngliche langfristig angelegte Aufgabe als Aufsichtsratsmitglied zurückzuziehen.“ Wen Klinsmann mit den „handelnden Personen“ meint, ließ er offen.

Wer die Mannschaft von Hertha BSC am Samstag im Auswärtsspiel beim SC Paderborn betreuen wird, ist ebenfalls noch unklar. Zunächst hat der bisherige Klinsmann-Assistent Alexander Nouri die Trainingsleitung übernommen.

Foto-Quelle: Hertha BSC

Das könnte Sie interessieren:

Schalke 04-Stürmer Simon Terodde: Nur ein Tor bis zum Rekord

33-jähriger Torjäger trifft beim 2:0 gegen Hansa Rostock doppelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.