Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp St. Moritz: Auch Jean-Pierre Carvalho im Großen Preis dabei

Galopp St. Moritz: Auch Jean-Pierre Carvalho im Großen Preis dabei

Vier deutsche Pferde bei Höhepunkt in der Schweiz auf der Starterliste.
Für den 81. Großen Preis von St. Moritz (111.111 Franken/umgerechnet ca. 104.000 Euro), der am Sonntag zum Abschluss des „White Turf“-Meetings auf dem zugefrorenen See des Schweizer Wintersport-Ortes ausgetragen wird (3. Rennen um ca. 12.30 Uhr), wurden 15 Pferde als Starter angegeben. Auch vier deutsche Teilnehmer wollen über die 2.000-Meter-Distanz an den Start gehen.

Trainer Jean-Pierre Carvalho (Foto) aus Mülheim hat All for Arthur mit Jockey Michael Cadeddu genannt. Ebenfalls engagiert sind Christian von der Recke aus Weilerswist (Melodino mit Rene Piechulek), der Krefelder Mario Hofer (Hout Bay mit Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev) und der Münchner Michael Figge (Jacksun mit dem Franzosen Antoine Hamelin).

Die „Skikjöring Trophy“, bei der Skifahrer von Galopprennpferden gezogen werden, wird bereits zum 30. Mal verliehen. Die Entscheidung fällt im Finallauf (20.000 Franken, 2.700 m, 4. Rennen um 13.15 Uhr). Deutschland ist hier vertreten durch Taron (Valeria Holinger/Trainer Peter Schiergen, Köln), Monceau (Franco Moro/Christian von der Recke) und Box Office (Valeria Selina Walther/ebenfalls von der Recke).

In einem 30.000 Franken-Rennen über 1.300 Meter (2. Rennen um 11:45 Uhr) ist Iron Duke (Lukas Delozier/Peter Schiergen) die deutsche Hoffnung.

In einem 15.000er über 1.600 Meter (6. Rennen um 14.15 Uhr) ist schließlich Trainer Christian von der Recke mit Bahama Moon (Michael Cadeddu) und Richelieu (Rene Piechulek) auch noch doppelt engagiert.

Das könnte Sie interessieren:

Galopper-Trainer: Wöhler übernimmt Führung vor Klug

Titelverteidiger Grewe Dritter – Murzabayev dominiert bei Jockeys.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.