Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Saudi-Arabien: Wöhler-Hoffnung im Millionen-Rennen

Galopp Saudi-Arabien: Wöhler-Hoffnung im Millionen-Rennen

Royal Youmzain wird von Champion Bauyrzhan Murzabayev geritten.
Es ist eine Premiere der ganz besonderen Art: „Wer wird Millionär“ in der Wüste? Zum ersten Mal wird am Samstag, 29. Februar, mit dem „Saudi Cup“ das mit 20 Millionen Dollar höchstdotierte Rennen der Welt auf der Bahn in Riad (Saudi-Arabien) ausgetragen. An diesem Tag der Superlative ist im Rahmenprogramm auch der deutsche Galopprennsport vertreten – mit dem von Andreas Wöhler (Foto) in Spexard bei Gütersloh für Jaber Abdullah (Dubai) trainierten Royal Youmzain.

Der in zahlreichen hochkarätigen Rennen erprobte Fünfjährige, der auch schon gut am Persischen Golf gelandet ist, bestreitet mit Championjockey Bauyrzhan Murzabayev (Gütersloh) den „Neom Turf Cup“ (2.100 Meter, Gras, Startzeit: 14 Uhr MEZ), der mit einer Million Dollar an Preisgeldern ausgestattet ist. Als heiße Favoritin gilt die Japanerin Deirdre. Auch dem Engländer Turgenev, Zweiter der „Bahrain Trophy“, sowie dem Amerikaner Mo Forza wird eine tragende Rolle zugetraut. Weitere Gäste sind: True Self, Mount Everest, Trais Fluors und Port Lions aus Irland sowie der Franzose Intellogent. Royal Youmzain trifft also auf insgesamt acht Gegner.

Im „Saudi Cup“, dem absoluten Höhepunkt (20 Mio. Dollar, 1.800 Meter, 18.40 MEZ), gelten die beiden Amerikaner Maximum Security (gewann gerade die „Cigar Mile“) und McKinzie (Zweiter im „Breeders‘ Cup Classic“) als Favoriten. Hoch gehandelt werden auch Godolphins Benbatl, der sich gerade imponierend in Dubai auszeichnete, Capezzano, für den Ähnliches gilt, und Mucho Gusto, der „Pegasus World Cup“-Gewinner.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp: Reduziertes Rennprogramm ab Mai ohne Zuschauer

Präsident Michael Vesper setzt auf Solidarität aller Beteiligten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.