Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Gegen Hopp-Hass: Vorstand des FC Schalke 04 zeigt klare Kante

Gegen Hopp-Hass: Vorstand des FC Schalke 04 zeigt klare Kante

Bei ähnlichen Vorkommnissen soll Team sofort Platz verlassen.
Der Vorstand des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 mit Alexander Jobst, Peter Peters und Jochen Schneider (Foto) zeigt im Kampf gegen persönliche Beleidigungen und Diffamierungen im deutschen Fußball klare Kante. Nachdem es am letzten Spieltag in zahlreichen Stadien unter anderem zu Plakaten gegen Hoffenheims Gesellschafter Dietmar Hopp und – daraus folgend – mehreren Spielunterbrechungen gekommen war, kündigte die S04-Vereinsführung unmissverständlich an dass die Schalker Mannschaft in den kommenden Partien bei ähnlichen Vorfälllen unmittelbar den Platz verlassen wird.

Wir  veröffentlichen das Statement des S04-Vorstandes im Wortlaut:

„Mit den Vorfällen in Hoffenheim und den erneuten üblen persönlichen Beleidigungen gegen Dietmar Hopp hat der deutsche Fußball einen Punkt erreicht, an dem wir nicht mehr zur Tagesordnung übergehen werden.

Der FC Schalke 04 legt Wert darauf, eines unmissverständlich klarzustellen: Wir distanzieren uns ganz klar von derartigen Plakaten, diffamierenden Äußerungen und persönlichen Beleidigungen und akzeptieren keinerlei Bagatellisierung. Wir werden dieses Verhalten gemäß der Stadionordnung konsequent ahnden, die Verursacher dieser Diffamierungen ausgrenzen.

Sollten am Dienstag (3. März) im DFB-Pokalspiel gegen den FC Bayern München, beim Spiel gegen die TSG Hoffenheim (7. März) oder auch bei zukünftigen Partien derartige Vorkommnisse in der VELTINS-Arena sichtbar werden, wird unsere Mannschaft den Platz verlassen – ungeachtet der Spieldauer, des Resultats oder etwaiger Konsequenzen.

Unabhängig davon führen wir wie bisher Gespräche mit allen Fangruppierungen mit dem klaren Ziel und der Erwartung, dass sie solches Fehlverhalten nicht tolerieren, geschweige denn unterstützen. Die Werte unseres Vereins und des Leitbilds, das wir uns selbst gegeben haben, lassen keinerlei Spielraum für Toleranz angesichts von Hass, Intoleranz und Diffamierung.

Der Vorstand des FC Schalke 04

Alexander Jobst, Peter Peters, Jochen Schneider“

Das könnte Sie interessieren:

FC Schalke 04 U 23 holt Leonardo Weschenfelder Scienza

22-jähriger Stürmer stand beim schwedischen Viertligisten Fanna BK unter Vertrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.