Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Mehl-Mülhens-Rennen zieht zahlreiche Gäste an

Galopp: Mehl-Mülhens-Rennen zieht zahlreiche Gäste an

Für 153.000-Euro-Prüfung in Köln wurden 37 Dreijährige genannt.
Die Wintersaison ist fast beendet, die „grüne Saison“ im deutschen Galopprennsport steht bereits in den Startlöchern. Auch das erste klassische Rennen 2020 wirft schon seine Schatten voraus, denn gerade war Nennungsschluss für das 35. Mehl-Mülhens-Rennen (153.000 Euro, 1.600 Meter) am 17. Mai auf der Rennbahn in Köln-Weidenpesch.

Insgesamt 37 dreijährige Pferde wurden für dieses Top-Ereignis eingeschrieben, darunter allein 26 Gäste aus dem Ausland, wovon die Mehrzahl aus England kommt. Hier stellt Trainer Marco Botti mit vier Pferden (Endured, Fair Man, Habit Rouge und Malotru) das größte Kontingent.

Der deutsche Trainer-Champion Henk Grewe (Köln) gab für „Galopper des Jahres“-Kandidat Rubaiyat (Foto) ebenso eine Nennung ab wie für Santurin und Zavaro. Die weiteren hiesigen Aspiranten für den Köln-Klassiker sind: More No Never und Sean (für Markus Klug/Köln-Heumar), Near Poet und Palmiro (für Waldemar Hickst/Köln), Palimero (Trainer Mario Hofer/Krefeld), Fearless King (Sarah Steinberg/München), Narcos (Dominik Moser/Hannover) und No Limit Credit (Andreas Suborics/Köln).

Foto-Quelle: Kölner Rennverein/Klaus-Jörg Tuchel

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Frankreich: Tirano lässt Düsseldorfer Guido Schmitt jubeln

19:10-Favorit aus dem Hickst-Quartier siegt in Le Croisé-Laroche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.