Startseite / Fußball / Oberliga / Fußballverband Mittelrhein: Jetzt auch Pause bis zum 19. April

Fußballverband Mittelrhein: Jetzt auch Pause bis zum 19. April

Planungen nach Erlass der NRW-Landesregierung leicht angepasst.

Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen hat per Erlass alle Sportveranstaltungen bis zum Ende der Osterferien, also bis einschließlich 19. April, untersagt. Der Fußball-Verband Mittelrhein (FVM) hat daher seine Planungen angepasst und den kompletten Spielbetrieb sowie alle eigenen Veranstaltungen und Maßnahmen ebenfalls bis zunächst bis Sonntag, 19. April, (statt zunächst 17. April) abgesagt. Damit reagiert der FVM auf die aktuellen Auswirkungen des Coronavirus.

Die Absage gilt für den gesamten Spielbetrieb im Bereich der Frauen, Herren sowie Juniorinnen und Junioren auf Verbands- und Kreisebene. Dies umfasst Meisterschaftsspiele, Pokalspiele, Turniere, Spielfeste sowie Spiele der Futsal-Mittelrheinliga, der FVM-Liga inklusiv und des Ü-Freizeitfußballs.

Auch alle Freundschaftsspiele sowie Genehmigungen von Turnieren sind hiervon betroffen. Bereits erteilte Genehmigungen werden widerrufen und sind ab sofort nicht mehr gültig.

Der FVM und seine Kreise haben für diesen Zeitraum alle Talentfördermaßnahmen (Training, Spiele, Turniere, Infoabende etc.) der DFB-Stützpunkte und FVM-Mädchenförderzentren sowie alle Auswahlmaßnahmen abgesagt, ferner alle Lehrgänge, Weiterbildungsmaßnahmen (z.B. Schiedsrichterfortbildungen), Tagungen und weiteren Veranstaltungen.

Für Vereine gilt: Trainingsmaßnahmen fallen unter den Erlass der Landesregierung und sind daher einzustellen.

„Wir haben die Entwicklung in den letzten Wochen intensiv beobachtet und standen in regelmäßigem Austausch mit den Behörden. Wir tragen alle Verantwortung dafür, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen und unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger zu schützen. Dieser Verantwortung möchten wir mit dieser drastischen Maßnahme Rechnung tragen“, erklärt FVM-Präsident Bernd Neuendorf.

„Wir werden die Entwicklung weiter genau beobachten, täglich neu bewerten und frühzeitig entscheiden, inwieweit wir den Spielbetrieb nach dem 19. April wieder aufnehmen können“, erklärt Dirk Brennecke, FVM-Geschäftsführer und Leiter der FVM-Koordinierungsgruppe. „Alle Vereine erhalten dazu frühzeitig alle Informationen.“ Dazu gehört auch die Terminierung der Nachholspieltage.

Das könnte Sie interessieren:

SG Wattenscheid 09: Neue Trikots noch keine Glücksbringer

Ex-Bundesligist verliert im neuen Outfit gegen 1. FC Kaan-Marienborn 0:1.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.