Startseite / Fußball / 3. Liga / KFC Uerdingen 05: Ab Saison 2021/2022 wieder in der Grotenburg

KFC Uerdingen 05: Ab Saison 2021/2022 wieder in der Grotenburg

Spielstätte soll nach Sanierung Platz für 10.868 Fans bieten.
Seit dem Aufstieg in die 3. Liga im Jahr 2018 muss der KFC Uerdingen 05 für den Spielbetrieb in andere Stadien und Städte ausweichen, weil das Krefelder Grotenburg-Stadion stark sanierungsbedürftig ist und nicht die Anforderungen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) an die 3. Liga erfüllt. Das soll sich zumindest ab 2021 ändern.

In der vergangenen Saison war der KFC deshalb für seine Heimspiele in der Spielstätte des jetzigen Ligakonkurrenten MSV Duisburg zu Gast (Foto). In der aktuellen Spielzeit trägt der DFB-Pokalsieger von 1985 seine Partien vor eigenem Publikum im Stadion des Bundesligisten Fortuna Düsseldorf aus. So wird es voraussichtlich auch in der kommenden Spielzeit sein.

Ab dem Beginn der übernächsten Saison 2021/2022 ist nun jedoch die Rückkehr in die Grotenburg geplant, die Sanierung und der Umbau sollen bis dahin abgeschlossen sein. „Auf dieses Ziel wollen wir gemeinsam hinarbeiten“, sagt Krefelds Oberbürgermeister Frank Meyer. „Damit tragen wir auch der erfreulichen und erfolgreichen Entwicklung des Krefelder Fußballs in den letzten Jahren Rechnung. Es tut einer Stadt gut, wenn sie im Profifußball zu Hause ist.“

Nach der Sanierung soll das „neue“ Grotenburg-Stadion zunächst eine Gesamtkapazität von 10.868 Plätzen besitzen, darunter 1.541 Stehplätze für die Heimfans auf der Haupttribüne und 500 Stehplätze für die Gästefans auf der Westtribüne. Geplant sind weiterhin gut 7.000 Sitzplätze und 480 Business-Seats.

Das könnte Sie interessieren:

MSV Duisburg: EX-Verler Jesse Tugbenyo ab sofort ein „Zebra“

22-jähriger Mittelfeldspieler hat sich nach Genickbruch zurückgekämpft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert