Startseite / Pferderennsport / Corona-Krise: Auch CHIO Aachen muss verschoben werden

Corona-Krise: Auch CHIO Aachen muss verschoben werden

Großveranstaltung in der Soers sollte eigentlich Anfang Juni stattfinden.
Jetzt hat die Corona-Krise auch den CHIO Aachen, das „Weltfest des Pferdesports“ in der Aachener Soers, erwischt. Die Großveranstaltung, die eigentlich zwischen dem 29. Mai und 7. Juni über die Bühne gehen sollte, wurde auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

„Ein Festhalten am geplanten Termin macht keinen Sinn, die aktuelle und zukünftige Gesundheit und Sicherheit aller am Turnier Beteiligten haben für uns allerhöchste Priorität“, so Frank Kemperman, Vorstandsvorsitzender des CHIO Aachen-Ausrichters Aachen-Laurensberger Rennvereins (ALRV). So sei es nun das vorrangige Ziel, den CHIO Aachen zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr zu organisieren.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Dortmund: Großes Interesse am 136. Deutschen St. Leger

13 der 35 möglichen Starter kommen aus dem Ausland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.