Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Bundesliga: CL-Teilnehmer spenden 20 Millionen Euro

Bundesliga: CL-Teilnehmer spenden 20 Millionen Euro

FC Bayern, BVB, Leipzig und Leverkusen mit Solidaritätsaktion.
Im Rahmen einer Solidaritätsaktion stellen der FC Bayern München, Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer 04 Leverkusen insgesamt 20 Millionen Euro zur Verfügung. Ziel ist es, in von der Corona-Krise ausgelösten Härtefällen Klubs der Bundesliga und 2. Bundesliga zu unterstützen. Das gab die Deutsche Fußball Liga (DFL) bekannt.

Die vier Champions-League-Teilnehmer der aktuellen Saison verzichten zunächst auf ihren Anteil an noch nicht verteilten nationalen Medienerlösen der DFL in der kommenden Spielzeit. Dieser Betrag, der bei Anwendung des derzeitigen Verteiler-Schlüssels rund 12,5 Millionen Euro ausmachen würde, wird seitens der vier Klubs noch einmal um rund 7,5 Millionen Euro aus eigenen Mitteln aufgestockt.

Über die Kriterien zur Verteilung der 20 Millionen Euro soll das DFL-Präsidium befinden. „Diese Aktion unterstreicht, dass Solidarität in der Bundesliga und 2. Bundesliga kein Lippenbekenntnis ist. Das DFL-Präsidium ist den vier Champions-League-Teilnehmern sehr dankbar im Sinne der Gemeinschaft aller Klubs“, erklärt Christian Seifert, Sprecher des DFL-Präsidiums.

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Köln veranstaltet „FIFA 20“-Turnier für guten Zweck

Profis der „Geißböcke“ unterstützen damit vier Organisationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.