Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Auch Leipziger Kult-Renntag am 1. Mai fällt aus

Galopp: Auch Leipziger Kult-Renntag am 1. Mai fällt aus

Rennveranstalter sieht sich wegen Corona-Krise zur Absage gezwungen.
Offiziell ist der Rennbetrieb auf den deutschen Galopprennbahnen wegen der Corona-Krise „nur“ bis zum 18. April eingestellt. Der Rennverein in Leipzig sagte aber jetzt schon seine Traditionsveranstaltung am 1. Mai ab.

„Der Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus zwingt die Leipziger Galopprennbahn Scheibenholz erstmalig in ihrer Geschichte zur Absage“, teilte der Veranstalter mit.

Geschäftsführer Alexander Leip erklärt: „Natürlich steht auch für uns die Eindämmung des Coronavirus an erster Stelle. Nach den Entwicklungen der letzten Tage und nach Rücksprache mit den zuständigen Behörden war für uns die Absage des Aufgalopps am 1. Mai, einer der beliebtesten Großveranstaltungen in Leipzig, alternativlos. Dennoch schmerzt uns diese Entscheidung sehr. Der Aufgalopp ist eine überragende Werbung für den Sport und für die Stadt Leipzig. Außerdem hat der Mairenntag eine zentrale wirtschaftliche Bedeutung für die Finanzierung, Unterhaltung, Pflege und Bewirtschaftung der ältesten Sportstätte Sachsens. Wir hoffen, dass die drastischen Maßnahmen, die derzeit in allen Lebensbereichen ergriffen werden müssen, schnell zur Eindämmung des Virus führen und, dass das normale Leben für uns alle bald Stück für Stück wieder aufgenommen werden kann.“

„Wir möchten an alle Fans des Aufgalopps und des Leipziger Galoppsports appellieren, das Scheibenholz mehr denn je an den anderen Renntagen zu unterstützen“, so Alexander Leip weiter. Die nächsten Renntage sind in Leipzig am 7. Juni, am 9. Juli sowie am 10. Oktober geplant.

Das könnte Sie interessieren:

MDR Fernsehen berichtet: „Das Coronavirus und die Rennpferde“

Dresdner Rennverein freut sich über Aufmerksamkeit in Zeiten der Krise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.