Startseite / Fußball / Einkaufsservice: Starke Aktion des TV Asberg in Moers

Einkaufsservice: Starke Aktion des TV Asberg in Moers

A-Kreisligist hilft unter dem Motto „Aus Asberg für Asberg“
Die Fußballer des A-Kreisligisten TV Asberg 1897 aus Moers am Niederrhein befinden sich in Bereitschaft. Zwar wissen sie, dass sie wegen der Krise rund um die Ausbreitung des Coronavirus so schnell nicht wieder auf den Platz zurückkehren können. Die Mannschaft des TVA hat sich aber etwas einfallen lassen, um die Zwangspause zu überbrücken und dabei Gutes zu tun.

Die Asberger haben – wie einige andere Vereine deutschlandweit auch – einen Einkaufsservice ins Leben gerufen, um Menschen, die ihre Einkäufe und Besorgungen wegen der Krise nicht selbst erledigen können, ab sofort zu unterstützen.

„Die Idee kam aus der Mannschaft heraus“, sagt der Sportliche Leiter und Teammanager Christian Kanzok im Gespräch mit FUSSBALL.DE nicht ohne Stolz. „13 unserer Spieler stehen in den Startlöchern, um in Moers und Umgebung zu helfen“, so der 38-Jährige, der sich ebenfalls an der Aktion beteiligt.

Reaktionen auf Facebook-Post durchweg positiv

Vor rund einer Woche hatte der TV Asberg den Service erstmals unter dem Motto „Aus Asberg für Asberg“ auf seiner Facebook-Seite beworben. Dort heißt es unter anderem: „Als Mannschaft haben wir auf dem Platz bereits einige Schlachten geschlagen, Abstiege, Aufstiege, die ganze Bandbreite. Doch zurzeit stehen wir gesellschaftlich vor einer viel wichtigeren und größeren Aufgabe. Die Eindämmung des Coronavirus, basierend auf den Vorgaben der Bundes- oder Landesregierung, steht für uns an oberster Priorität. Die Mehrheit unserer Teammitglieder gehört nicht zu einer Risikogruppe und wir als Mannschaft möchten unseren Beitrag leisten. Wir wollen für diesen Service selbstverständlich keine Entschädigung. Wir sehen es als unsere Pflicht an für die Menschen aus unserer Umgebung da zu sein und in der schwierigen Zeit zu helfen.“

Die Reaktionen auf den Facebook-Post, der mehr als 70 Mal geteilt wurde, waren durchweg positiv. In den lokalen Medien wurde über das Angebot des TV Asberg, der in der Kreisliga A derzeit den elften Platz belegt, ausführlich berichtet. Einzig: Die Resonanz von Interessierten blieb zunächst aus. „Wir konnten an den ersten Tagen der Aktion noch nicht einmal helfen, da sich niemand gemeldet hatte“, meint Kanzok verwundert. „Über die Gründe können wir nur spekulieren. Vielleicht erscheint einigen das Risiko, sich anstecken zu können, immer noch kalkulierbar – oder sie wollen sich ihre Selbstständigkeit nicht nehmen lassen. Wir hoffen aber, dass es bald richtig losgeht“, so Kanzok, der bereits seit 1995 im Verein ist und zwischen 1999 und 2017 selbst für die erste Mannschaft auf Torejagd gegangen war.

Abwicklung der Einkäufe detailliert durchgespielt

Die Abwicklung der möglichen Einkäufe hatten die Asperger schon im Vorfeld detailliert durchgespielt. Die Übergabe der Besorgungen wird kontaktlos gestaltet, indem Tüten oder Taschen vor die Haus- oder Wohnungstür gestellt werden. Beglichen werden kann der Einkauf dann per Überweisung. Die Modalitäten könnten aber im Einzelnen auch flexibel abgesprochen werden.

Nicht nur alle Asperger hoffen, dass die Corona-Krise so bald wie möglich ein Ende findet. Um fit zu bleiben, haben Sportchef Kanzok und Trainer Jarek Lesner der Mannschaft neben der Einkaufshilfe auch Individualtraining verordnet.

Wer den Einkaufsservice des TV Asberg in Moers in Anspruch nehmen möchte, kann via Facebook, telefonisch (0173/4698640, Christian Kanzok) oder per Mail ( morefeuz@gmx.de ) Kontakt aufnehmen.

Foto-Quelle: TV Asberg

Das könnte Sie interessieren:

SV 07 Elversberg verpflichtet Laurin von Piechowski aus Rödinghausen

26-jähriger Defensivspieler hat bis 30. Juni 2021 plus Option unterschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.