Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Regionalliga West: Pause bis mindestens 30. April verlängert

Regionalliga West: Pause bis mindestens 30. April verlängert

Austragung von „Geisterspielen“ für viele Viertligisten keine Option.
Die Corona-Spielpause in der Regionalliga West wird „bis auf Weiteres“, aber mindestens bis zum 30. April, verlängert. Darauf verständigten sich nach MSPW-Informationen die 18 Klubs mit dem Verband während einer Telefonkonferenz. Bislang war der Spielbetrieb „nur“ bis zum 19. April ausgesetzt. Wie es danach weitergeht, soll bei der nächsten „Versammlung“ am Mittwoch, 22. April, beraten werden.

Mehrweitlich sprachen sich die Vereine – wie auch in den anderen vier Regionalliga-Staffeln – gegen mögliche „Geisterspiele“ nach der Zwangspause aus. Die Saison soll möglichst erst dann fortgesetzt werden, wenn nach der Corona-Krise auch wieder Zuschauer zugelassen werden, da sonst erhebliche Kosten auf die Klubs zukämen, ohne Einnahmen generieren zu können. Die Saison komplett abzubrechen, ist bisher für die West-Regionalligisten (noch) kein Thema.

Das könnte Sie interessieren:

Bonner SC: Torhüter Jonas Hupe im Anmarsch

20-jähriger Schlussmann kommt vom BVB und erhält Zwei-Jahres-Vertrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.