Startseite / Pferderennsport / Galopp / Deutscher Galopprennsport trauert um Dr. Peter Bormann

Deutscher Galopprennsport trauert um Dr. Peter Bormann

Langjähriger Zuchtleiter im Alter von 87 Jahren in Köln verstorben.
Er war eine Institution in der deutschen Vollblutzucht. Es gab kaum einen größeren Experten auf diesem Gebiet. Nun trauert der deutsche Galopprennsport um Dr. Peter Bormann, den langjährigen Leiter der Zuchtabteilung des früheren Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen (heute „Deutscher Galopp“). Er verstarb im Alter von 87 Jahren in Köln.

Dr. Peter Bormann, der in seiner Funktion beim Galopper-Dachverband auch für das Gestütbuch zuständig war, das 1993 international anerkannt wurde, stammte aus Dresden und hatte schon vor der Wiedervereinigung beste Kontakte nach Osteuropa. Sein Fachwissen und seine Menschlichkeit waren überall im Rennsport sehr geschätzt. Ende der 1990-er Jahre ging er in den wohlverdienten Ruhestand, war aber weiterhin regelmäßiger Besucher der Galopprennen.

„Ein langes und bewegtes Leben ist friedlich zu Ende gegangen. Es bleibt die Erinnerung an viele schöne Jahre“, formulierte seine Familie in der Traueranzeige. Die Urnenbeisetzung von Dr. Peter Bormann erfolgt im engsten Familienkreis. Eine Gedenkfeier soll zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden.

Quelle: Deutscher Galopp

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Hoppegarten: Markus Klug nennt drei Kandidatinnen

Im Diana-Trial für dreijährige Stuten geht es am Sonntag um 35.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.