Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Fortuna Düsseldorf nimmt Training in Kleingruppen auf

Fortuna Düsseldorf nimmt Training in Kleingruppen auf

Training unter Beachtung der Corona-Schutzverordnung am Flinger Broich.
Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf hat das Training in Kleingruppen aufgenommen. Damit reagiert der Verein auf die Aktualisierung der seit dem 22. März geltenden Corona-Schutzverordnung seitens des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) des Landes Nordrhein-Westfalen.

Nach der aktualisierten Corona-Schutzverordnung fällt „Sport als Berufsausübung nach dem Grundgedanken der Rechtsverordnung“ nicht mehr zu den Bereichen, die eine Kontaktsperre zwingend nach sich ziehen. Demnach darf das Training unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen und in einem strikt begrenzten Umfang sowie einer möglichst kontaktarmen Ausübung des Sports auf einem Trainingsgelände des Arbeitgebers stattfinden. Fortuna Düsseldorf nutzt in dieser außergewöhnlichen Sachlage infrastrukturelle Vorteile seines NLZ-Funktionsgebäudes und -Trainingsgeländes. Das Training in Kleingruppen wird daher bis auf Weiteres am Flinger Broich durchgeführt.

Die Fortuna-Profis werden zu den Trainingseinheiten individuell anreisen, zeitversetzt unter Einhaltung der vorgegebenen Mindestabstände in Kleingruppen zu je zwei Spielern trainieren und unmittelbar nach Beendigung des Trainings die Heimreise antreten. Die infrastrukturellen Gegebenheiten am Flinger Broich machen es möglich, dass die jeweiligen Gruppen während des Trainings sowie bei der An- und Abreise ebenfalls keinen physischen Kontakt zueinander haben.


Uwe Rösler, Cheftrainer: „Zunächst einmal möchte ich die Spieler loben, mit welcher Selbstdisziplin und Eigenmotivation sie die außergewöhnliche Situation angenommen und in den letzten Wochen ihre individuellen Trainingspläne abgearbeitet haben. Das nötigt mir großen Respekt ab. Ich bin mir sicher, dass die Spieler es kaum erwarten können, auf den Trainingsplatz zurückzukehren, auch wenn an ein normales Mannschaftstraining natürlich erst einmal nicht zu denken ist. Trotzdem werden wir auch die nun anstehende Phase dafür nutzen, um uns auf eine mögliche Wiederaufnahme des Spielbetriebs im Mai bestmöglich vorzubereiten. In diesem Rahmen möchte ich mich auch bei meinem gesamten Trainer- und Funktionsteam ausdrücklich bedanken. Was alle Beteiligten in dieser noch nie da gewesenen Lage leisten, ist sensationell.“

Foto-Quelle: Fortuna Düsseldorf

Das könnte Sie interessieren:

Bonner SC: Auch Kapitän Mario Weber geht von Bord

30-jähriger Innenverteidiger trug sieben Jahre das „Rheinlöwen“-Trikot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.