Startseite / Fußball / BSG Chemie Leipzig: Soli-Aktion bringt 185.000 Euro

BSG Chemie Leipzig: Soli-Aktion bringt 185.000 Euro

„Das kann doch einen Leutzscher nicht erschüttern“ war ein voller Erfolg.

Nordost-Regionalligist BSG Chemie Leipzig hat mit seiner Spendenaktion unter dem Motto „Das kann doch einen Leutzscher nicht erschüttern“ ein sensationelles Ergebnis eingefahren. Auf rund 80.000 Euro hatte der Verein den Verlust aus den durch die Corona-Krise ausgefallenen Heimspiele beziffert und aus diesem Grund die Solidaritäts-Aktion ins Leben gerufen.

In zwei Wochen kamen nun nicht weniger als 185.000 Euro zusammen. Im Rahmen der Aktion konnten die Anhänger Unterstützerpakete erwerben, die von 28 bis 450 Euro reichten. Am Ende wurden sagenhafte 3.217 Pakete verkauft. „Ich bedanke mich bei allen, die zu diesem grandiosen Ergebnis beigetragen haben“, sagt Vorstandsvorsitzender Frank Kühne. „Was hier in den letzten Tagen passiert ist, hat uns alle förmlich umgehauen. Chemie lebt mehr denn je. Ich freue mich darauf, wenn alle Leutzscher wieder gemeinsam im Stadion stehen können. Bis dahin: Bleibt gesund und haltet Abstand.“

Das könnte Sie interessieren:

3. Liga: FC Viktoria Köln hofft bald auf mehr Zuschauer

Höhenberger haben Konzept für bis zu 2.000 Stadionbesucher entwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.