Startseite / Pferderennsport / Galopp / Kölner Galopp-Präsident Sauren befürchtet Gastronomie-Insolvenz

Kölner Galopp-Präsident Sauren befürchtet Gastronomie-Insolvenz

Wegen ausbleibender Veranstaltungen an der Rennbahn in Weidenpesch.
Wegen der Corona-Krise finden voraussichtlich erst ab 1. Mai wieder Galopprennen statt. Da zunächst keine Zuschauer zugelassen sein werden, rechnet Kölns Rennvereinpräsident Eckhard Sauren (Foto) mit Herausforderungen.

„Beim Rennverein haben wir eine der größten Baustellen mit der Gastronomie an der Rennbahn in Weidenpesch. Sie lebt von Veranstaltungen und wird wohl in die Insolvenz gehen“, so der 48-Jährige, der auch beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln Präsidiumsmitglied ist, in einem Interview mit dem „Express“. „Das reißt ein großes Loch und ist für uns ein riesiges Thema. Der Rennverein ist nun auch auf Unterstützung angewiesen. Sonst wird es schwer, das Jahr zu überbrücken.“

Foto-Quelle: Kölner Rennverein

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Iffezheim: Jockey Andrasch Starke lässt nichts anbrennen

20:10-Favorit gewinnt die Auftaktprüfung in Baden-Baden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.