Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / DFL: Fällige TV-Gelder sollen möglichst noch in diesem Monat fließen

DFL: Fällige TV-Gelder sollen möglichst noch in diesem Monat fließen

Sender „Sky“ will laut „Bild“ dreistelligen Millionenbetrag überweisen.
Nach Informationen der „Bild“-Zeitung wird der PayTV-Sender „Sky“ noch in diesem Monat die fälligen TV-Gelder in dreistelliger Millionenhöhe an die Deutsche Fußball-Liga (DFL) zahlen, obwohl seit Mitte März wegen der Corona-Krise keine Spiele der 1. und 2. Bundesliga stattgefunden hatten. Es soll an der vereinbarten Rate in Höhe von 225 Millionen Euro nur vergleichsweise geringe Abzüge geben. Darauf sollen sich DFL und „Sky“ geeinigt haben. Auch die Zweitvertreter wie ARD und ZDF hätten Zahlungsbereitschaft signalisiert.

Anfang Mai will die DFL, die jedoch betonte, dass es „noch keine fixe Einigung“ gebe, die TV-Gelder dann an die Vereine überweisen. Sollte diese Zahlung ausbleiben, droht laut „Kicker“ 13 Vereinen der 1. und 2. Bundesliga bis spätestens Juni die Zahlungsunfähigkeit.

Im Laufe des nächsten Monats soll dann auch die unterbrochene Spielzeit 2019/2020 mit sogenannten „Geisterspielen“ (ohne Zuschauer) möglichst fortgesetzt werden, wenn die Politik zustimmt.

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Mönchengladbach: Breel Embolo zurück im Mannschaftstraining

Schweizer Angreifer fiel wegen einer Sprunggelenksverletzung aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.