Startseite / Fußball / Regionalliga / Vorschlag für RL Bayern: Kein Ligabetrieb vor dem 1. September

Vorschlag für RL Bayern: Kein Ligabetrieb vor dem 1. September

Saison 2019/2020 im bayerischen Amateurfußball soll fortgesetzt werden.
Der Vorstand des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) schlägt seinen rund 4.500 Vereinen für den Männer- und Frauenfußball im Seniorenbereich vor, die wegen der Corona-Krise unterbrochene Saison 2019/2020 bis mindestens zum 31. August 2020 weiter auszusetzen und danach – sofern es die behördlichen Anordnungen zulassen – ab dem 1. September sportlich fortzusetzen und die Spielzeit damit erst im Spätherbst zu beenden.

Eine Voraussetzung dafür ist, dass bis dahin auch wieder Zuschauer bei Fußballspielen in Bayern zugelassen sind, denn „Geisterspiele“ soll es im Freistaat – zumindest im Amateurbereich – nicht geben. Bis zum 31. August hatten Bund und Länder zuletzt sogenannte „Großveranstaltungen“ verboten.

Einen möglichen sofortigen Abbruch der Spielzeit 2019/2020 lehnt die Verbandsführung um Präsident Dr. Rainer Koch (Poing) dagegen einstimmig ab – unter anderem aus sportlichen, aber auch aus Haftungsgründen. Der BFV-Vorstand hofft bei einer Meinungsumfrage unter den Vereinen an diesem Wochenende (bis Sonntag, 18 Uhr) auf die entsprechende Zustimmung der Basis und würde dann im Laufe der nächsten Woche weitere Entscheidungen treffen. Sollten die Verein jedoch einen Abbruch favorisieren, dann müsste ein Außerordentlicher Verbandstag einberufen werden.

„Wir wollen, dass die Entscheidungen über Auf- und Abstieg auf dem Rasen und nicht am grünen Tisch fallen“, erklärte Koch bei einer Videokonferenz mit mehr als 100 angemeldeten Medienvertretern: „Außerdem geht es darum, eine Entscheidung herbeizuführen, die juristisch am wenigstens angreifbar ist.“

Koch stellte klar: Sollte die Saison 2019/2020 wie erhofft noch im Laufe dieses Jahres abgeschlossen werden können, dann könnte es im ersten Halbjahr 2021 eine möglicherweise verkürzte Spielzeit 2020/2021 geben, um nach dem 1. Juli 2021 erstmals wieder eine „normale“ Saison zu absolvieren. Sollte sich der Abschluss der Spielzeit noch weiter hinauszögern, dann wäre es auch möglich, dass die komplette Saison 20/21 entfällt.

Auch für die Regionalliga Bayern als höchste Spielklasse des Verbandes gilt, dass es vor dem 1. September 2020 definitiv keinen Ligaspielbetrieb geben wird. Hier ist allerdings wegen der Aufstiegsregelung zur 3. Liga noch offen, wie sich der Verband zur weiteren Fortführung der jetzt unterbrochenen Saison positioniert.

Das könnte Sie interessieren:

SV Rödinghausen: Robert Roelofsen neuer Co-Trainer

50-jähriger Niederländer bringt viel Erfahrung mit nach Ostwestfalen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.