Startseite / Pferderennsport / Galopp / Bemerkenswerte Galopper-Aktion: „Pferde wetten = Pferde retten!“

Bemerkenswerte Galopper-Aktion: „Pferde wetten = Pferde retten!“

Drei einflussreiche Besitzer wollen mindestens 97 Gleichgesinnte finden.
Den Neustart im deutschen Galopprennsport nach der Corona-Zwangspause (voraussichtlich ab 4. Mai auf der Bahn in Dortmund-Wambel) wollen drei einflussreiche Pferdebesitzer mit einer ganz besonderen Aktion unterstützen. Der auch aus der Fußballer-Branche als Spielerberater bekannte Lars-Wilhelm Baumgarten (Bad Harzburg), Guido Schmitt (Düsseldorf) und Christian Sundermann (München) suchen unter dem Motto „Wetten, das…“ 100 Gleichgesinnte, die bereit sind, für die ersten 227 Galopprennen nach der Pause (bis zum 15. Juni) jeweils 50 Euro in der Siegwette einzusetzen, um damit den Wettumsatz der Rennvereine anzukurbeln.

Das heißt: Jeder Teilnehmer müsste bereit sein, auf diesem Wege 11.350 Euro einzusetzen, um auf diesem Wege die Rennveranstalter zu unterstützen und den Sport am Leben zu halten. „Pferde wetten = Pferde retten“, schreiben die drei Initiatoren in ihrem Aufruf bei Facebook.

Wir veröffentlichen den Aufruf im Wortlaut:

„Liebe Freundinnen und Freunde des deutschen Galopprennsports,

voraussichtlich am 4. Mai wird mit dem Renntag in Dortmund der Rennbetrieb mit den Leistungsprüfungen wieder aufgenommen. Endlich! Unsere Vorfreude ist riesig.

Dennoch sind die derzeit ausgeschriebenen 22 Renntage bis zum 15. Juni für die Rennvereine eine schwere Hypothek, die Situation ist insbesondere finanziell extrem schwierig. Die Rennpreise in den 227 Prüfungen sind zwar größtenteils halbiert worden. Dennoch fehlen sämtliche Umsätze aus Eintrittskarten und Catering sowie alle Bahnumsätze mit den lebenswichtigen Margen. Dazu fallen fast alle Sponsoring-Einnahmen weg, weil auch in Industrie, Handel und Dienstleistung die Prioritäten derzeit verschoben sind und besonders die Werbung vor Ort auf der Rennbahn – mangels Besuchern – ins Leere laufen würde.

Dankenswerterweise haben alle Online-Wettvermittler zugesagt, für die 22 Renntage auf die ihnen zustehende Vermittlungsprovision und auch gleichzeitig auf ihre eigenen, konkurrierenden Wettangebote zu verzichten. Für dieses außergewöhnliche Zeichen gelebter Solidarität unser herzlichstes Dankeschön! Damit ist jede Wette, die online in den Toto getätigt wird, für den Rennverein gleichbedeutend mit einer margenstarken Bahnwette.

Da aber die Marge allein keine Kasse füllt, appellieren wir an Euch alle, liebe Freundinnen und Freunde, zusammen mit uns Eure Wetteinsätze zugunsten des deutschen Galopprennsports hochzufahren:

Wetten, dass wir es schaffen, bereits vor dem ersten Renntag 100 Menschen zusammenzubekommen, die öffentlich erklären und versprechen, in jedem dieser 227 Galopprennen in Deutschland „50 Euro auf Sieg!“ am deutschen Totalisator zu wetten?!?

Wir drei wollen Flagge zeigen und gehen selbst voran, indem wir dieses Versprechen hiermit abgeben! Es fehlen also noch 97. Damit wir die Wette gewinnen, rufen wir möglichst viele Rennsportfreunde auf, sich uns anzuschließen – allein oder gerne auch in Tippgemeinschaften.

Die Rennvereine werden durch unsere Aktion nicht reich. Aber durch Eure Unterstützung wird ihnen die Veranstaltung von Rennen ohne Bahnbesucher deutlich erleichtert – und nur durch Rennen haben unsere Aktiven, die Trainer und Rennreiter, das Stallpersonal und die Besitzer und Züchter überhaupt eine Chance auf Einnahmen, um die Versorgung unserer wunderbaren Pferde auch weiterhin zu ermöglichen.

Sollten wir tatsächlich 100 Personen oder auch Tippgemeinschaften finden, dann sind jetzt bereits

– in jedem Rennen 5.000 Euro in der Siegwette im Toto,
– den Rennvereinen 1,135 Mio. Euro an Wettumsatz garantiert und
– somit für Trainer, Rennreiter, Stallpersonal, Züchter und Besitzer 170.250 Euro (bei einer Marge von 15% für den Rennverein) finanziert.

Da aber nicht nur die vorgenannten hohen Beträge in der aktuellen Phase extrem wichtig sind, sondern gemäß dem alten Motto „Pferde wetten = Pferde retten!“ jeder einzelne am Toto gewettete Euro von großer Bedeutung ist, hängen wir gleich noch ein zweite Wette dran:

Wetten, dass wir es schaffen, dass „Deutscher Galopp“, die Galopprennvereine, die Wettunternehmen und der Sport-Welt Verlag attraktive Preise ausloben werden, die in einem Gewinnspiel unter allen verlost werden, die in der Zeit bis zum 15. Juni in den deutschen Toto wetten, eventuell in der Form: „Jede Wette = 1 Los“?

Wir sagen nun also zweimal: „Top, die Wette gilt!“ Und natürlich damit auch: „Auf geht’s, Deutscher Galopp!“

Eure Lars-Wilhelm Baumgarten, Guido Schmitt und Christian Sundermann

P.S.: Sollten wir drei diese beiden Wetten wider Erwarten nicht gewinnen, werden wir uns einer von der Rennsportgemeinde entwickelten Aufgabe stellen. Also, her mit Euren Ideen!“

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Köln: Neun Spitzenpferde starten im 59. Preis von Europa

Derbysieger Sisfahan mit Lukas Delozier statt Andrasch Starke im Sattel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.