Startseite / Fußball / SV Rödinghausen: Nils Drube wird neuer Trainer

SV Rödinghausen: Nils Drube wird neuer Trainer

42-Jähriger war zuvor bei Sportfreunden Lotte in der 3. Liga tätig.
An Bewerbern mangelte es Regionalliga-Spitzenreiter SV Rödinghausen nicht für die Nachfolge von Trainer Enrico Maaßen (36), der den Verein nach zwei erfolgreichen Jahren verlassen wird. Die Wahl fiel schließlich auf Nils Drube (Foto, 42), der als Münsteraner zwar im Fußball-Westen zu Hause ist, in der Regionalliga West aber noch Neuland betreten wird.

kicker– und MSPW-Informationen, wonach der ausgebildete Fußball-Lehrer einen Zwei-Jahres-Vertrag (bis zum 30. Juni 2022) unterschrieben hat, bestätigte der Verein mittlerweile. Der 42-Jährige wird ab sofort zusammen mit Geschäftsführer Alexander Müller (33) die Kaderplanung vorantreiben. Dass Drube bisher viele Jahre im Nachwuchsbereich (bei Preußen Münster und Bayer 04 Leverkusen) tätig war und ebenso wie Maaßen für aktiven und offensiven Fußball steht, sprach für ihn. Seine letzte Station waren in der Saison 2018/2019 die Sportfreunde Lotte in der 3. Liga. Co-Trainer Sven Hozjak (39), der ihn dort begleitet hatte, ist in Rödinghausen nicht dabei.

„Die familiäre Atmosphäre hier hat mich direkt begeistert“, so Drube. „Die Gespräche waren sehr ehrlich, offen und gleichzeitig von einem hohen Maß an Wertschätzung und Vertrauen geprägt. Wir haben schnell gemerkt, dass wir auf einer Wellenlänge sind und die gleiche Idee von Fußball verfolgen. Wir haben ein überragendes Fundament, mit welchem wir unsere Position als Topteam festigen wollen.“

„Wir hatten einige spannende Kandidaten und Angebote, was uns als Verein natürlich sehr freut und unseren Stellenwert verdeutlicht“, so Alexander Müller. „Dennoch haben wir uns sehr schnell auf Nils festgelegt. Er hat eine hervorragende Ausbildung, eine Menge Erfahrung und setzt sehr auf die Entwicklung junger Spieler. Wir freuen uns auf den neuen Weg und sind absolut überzeugt, an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen zu können.“

Klares Ziel ist es, ein zwar verjüngtes, aber weiterhin sehr schlagkräftiges Aufgebot zusammenzustellen, um auch in der kommenden Spielzeit oben mitmischen zu können. Bislang stehen 13 Spieler über den 30. Juni hinaus unter Vertrag.

Foto-Quelle: SV Rödinghausen

Das könnte Sie interessieren:

3. Liga: SC Verl schlägt in der Schlussphase zweimal zu

Duell mit den Würzburger Kickers endet 2:0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.