Startseite / Fußball / 3. Liga / FC Viktoria Köln: Christoph John neuer Nachwuchsleiter

FC Viktoria Köln: Christoph John neuer Nachwuchsleiter

Ex-Bundesligatrainer bildet künftige Doppelspitze mit Yannik Hohmann.
Ab dem 1. Juli hat das Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) des FC Viktoria Köln eine neue Leitung. Dann wird der bisherige Leiter Roland Koch die Verantwortung in die Hände von Christoph John (Sportlicher Leiter des NLZ) und Yannik Hohmann (Organisatorischer Leiter des NLZ) übergeben.

Mit John wird ein erfahrener Fußball-Trainer Kochs Nachfolge antreten. Er arbeitete für den 1. FC Köln zwischenzeitlich als Cheftrainer in der Bundesliga sowie für den Wuppertaler SV, Hertha BSC Berlin, VfL Bochum und Alemannia Aachen. Nach seiner Trainerlaufbahn war der heute 61-Jährige unter anderem an der Sporthochschule Köln als Dozent tätig. Von 2015 bis 2019 zertifizierte er für eine Agentur im Auftrag von DFL und DFB die Nachwuchsleistungszentren in Deutschland.

Im letzten Jahr folgte er dem Ruf von Roland Koch zu Viktoria Köln. Hier agierte John zuletzt als Nachwuchs-Chefscout. Im Sommer übernimmt er nun die Sportliche Leitung im Juniorenbereich. „Wir wollen den eingeschlagenen Weg fortführen und uns bei der Weiterentwicklung des NLZ als Ausbildungsverein gezielt auf die individuelle Entwicklung junger Fußballer fokussieren“, betont John. „Dabei richten wir unser Augenmerk auf Talente aus der Region, die wir ganzheitlich fördern wollen – mit dem Ziel, möglichst viele Nachwuchsspieler in den Leistungsfußball beziehungsweise in unsere erste Mannschaft zu bringen. Außerdem wollen wir auch die Entwicklung unserer jungen Trainer noch aktiver begleiten. Wir haben engagierte qualifizierte Coaches, die bei uns jetzt auch die Möglichkeit bekommen, den nächsten Schritt in ihrer Trainerlaufbahn zu gehen.“

Yannik Hohmann wird den organisatorischen Bereich innerhalb der Nachwuchsabteilung leiten. Der 26-Jährige hatte diese Aufgabe bereits im Oktober 2019 kommissarisch übernommen. In seinen Händen liegt die Koordination der Abläufe im NLZ. Das betrifft neben der Organisation des Spielbetriebs für den kompletten Nachwuchsbereich beispielsweise auch die Zusammenarbeit mit weiteren Kooperationspartnern im schulischen und medizinischen Bereich. Hohmann studierte Betriebswirtschaft an der Universität Graz und machte seinen Bachelor of Science an der Universität Augsburg, ehe er Ende 2018 erstmals für die Viktoria tätig wurde. Bevor er im letzten Jahr nach Köln zurückkehrte, holte er sich unter anderem während seiner Tätigkeit für den Bundesligisten RB Leipzig weiteres Know-how.

Foto: Viktoria Köln

Das könnte Sie interessieren:

Ex-Schalker Choupo-Moting schießt Paris St. Germain ins Halbfinale

31-jähriger Angreifer erzielt 2:1-Siegtreffer gegen Atalanta Bergamo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.