Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Alemannia Aachen: Fan-Shirt muss überarbeitet werden

Alemannia Aachen: Fan-Shirt muss überarbeitet werden

Ex-Bundesligist stoppt Verkauf wegen eines umstrittenen Zitats.


Der Verkauf der gelben Solidaritäts-T-Shirts, der auf Initiative der Ultra-Fangruppierung „Yellow Connection“ und des Fanshops beim West-Regionalligisten Alemannia ins Leben gerufen worden war, wurde mit sofortiger Wirkung gestoppt.

Hintergrund ist ein früheres Zitat des verstorbenen Alemannia-Ehrenpräsidenten Leo Führen („Immer werden wir siegen, wenn wir nur zusammenstehen“). Der Spruch ist auf den bisherigen Shirts abgedruckt und wird nun entfernt, da die Wortwahl in Zusammenhang mit dem Nationalsozialismus gebracht werden könnte. Die Alemannia und alle Beteiligten distanzieren sich von rechtem Gedankengut und möchten sich auf diesem Wege für die missglückte Umsetzung der gutgemeinten Fan-Aktion entschuldigen.

Dr. Martin Fröhlich, Präsident von Alemannia Aachen, sagt dazu: „Der Verkauf des T-Shirts wurde vorerst gestoppt, nachdem die beteiligten Fanklubs und die Alemannia auf den historischen Kontext des Leitspruches aufmerksam gemacht worden sind. Dieser Kontext steht im krassen Widerspruch zu den Werten der Alemannia. Das T-Shirt wird nun überarbeitet.“

Das könnte Sie interessieren:

DFB: 18 Landesverbände verlängern Vertrag mit Ausrüster

Kooperation mit Sportartikelhersteller aus Herzogenaurach läuft bis 2026.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.