Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Altona 93: Ex-Profi Richard Golz neuer Sportlicher Leiter

Altona 93: Ex-Profi Richard Golz neuer Sportlicher Leiter

Vater von RWE-Torhüter Jakob Golz löst Andreas Klobedanz ab.
Der Hamburger Traditionsverein Altona 93 aus der Regionalliga Nord kann ab sofort auf langjährige Bundesliga-Erfahrung zurückgreifen. Der frühere Torhüter Richard Golz (51, auf dem Foto links), der in 453 Partien der höchsten deutschen Spielklasse für den Hamburger SV und den SC Freiburg zwischen den Pfosten stand, ist neuer Sportlicher Leiter. Der gebürtige Berliner übernimmt bei Altona 93 die Aufgaben von Andreas Klobedanz, der kürzlich seinen Rücktritt erklärt hatte. Für den AFC steht mit 16 Punkten aus 21 Spielen aktuell der 16. Tabellenplatz in der Nord-Staffel zu Buche.

„Wir haben nach den Entwicklungen der vergangenen Wochen viele intensive Gespräche geführt und sind zu dem Ergebnis gekommen, die sportliche Führung unserer Regionalligamannschaft komplett neu auszurichten“, sagt Dirk Barthel, 1. Vorsitzender bei Altona 93. „Wir sind sehr glücklich, dass wir mit Richard Golz einen so erfahrenen Mann für uns gewinnen konnten. Für uns war wichtig, eine Persönlichkeit zu finden, die sich gut auskennt und für den Amateurfußball brennt. Wir wollen mit ihm unsere sportlichen Ambitionen professionalisieren. Ziel ist es, das Team in der Regionalliga zu etablieren.“

Viele Jahre als Torwarttrainer im In- und Ausland

Nach seiner aktiven Karriere arbeitete Richard Golz, dessen Sohn Jakob (21, rechts) Stammtorhüter bei Rot-Weiss Essen in der Regionalliga West ist, als Torwarttrainer im Nachwuchsbereich des Hamburger SV (zweite Mannschaft und U 19) sowie für Hertha BSC. Von August 2016 bis September 2017 war der inzwischen 51-Jährige an der Seite von Christoph Daum als Torwarttrainer der rumänischen Nationalmannschaft tätig. Aktuell arbeitet Golz hauptberuflich für eine Unternehmensberatung.

„Ich freue mich, meine berufliche Tätigkeit mit einem Herzensprojekt bei Altona 93 kombinieren zu können, um dem Verein mit meiner Expertise und dem vielfältigen Netzwerk beratend zur Seite zu stehen“, so Golz. „Kurzfristig wird jetzt wichtig sein, einen neuen Trainer zu finden und die Gespräche mit den Spielern über die Zukunft zu führen, vor dem Hintergrund einer auch für den Fußball sehr schwierigen Situation.“

Bislang war Berkan Algan als Trainer für Altona 93 verantwortlich. Der 43-Jährige war mit den Hamburgern 2017 und 2019 in die Regionalliga Nord aufgestiegen.

Das könnte Sie interessieren:

SV Bergisch Gladbach 09: Nichtabstiegsplätze im Visier

Mit Sieg beim SV Straelen könnten die Bergischen Gefahrenzone verlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.