Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Gebürtiger Essener Jens Lehmann wird Aufsichtsrat bei Hertha BSC

Gebürtiger Essener Jens Lehmann wird Aufsichtsrat bei Hertha BSC

Früherer Nationaltorhüter löst seinen Ex-Trainer Jürgen Klinsmann ab.
Der frühere Nationaltorhüter Jens Lehmann (Foto) rückt in den Aufsichtsrat des Fußball-Bundesligisten Hertha BSC. Damit tritt der 50-jährige gebürtige Essener und ehemalige Schlussmann von Schwarz-Weiß Essen, FC Schalke 04 und Borussia Dortmund die Nachfolge von Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann an. Das bestätigte die „Tennor Group“ von Hertha-Investor Lars Windhorst in einer Pressemitteilung. Dabei wird Lehmann, der einst von Klinsmann vor der WM 2006 im eigenen Land zur Nummer eins im Tor der deutschen Nationalmannschaft befördert worden war, so zitiert: „Ich sehe dies aktuell als eines der interessantesten Projekte im Fußball an.“

Investor Windhorst hat neben Lehmann mit Marc Kosicke (unter anderem Berater der Trainer Jürgen Klopp und Julian Nagelsmann) einen weiteren „Zugang“ für den Hertha-Aufsichtsrat präsentiert. „Ich freue mich sehr, dass sich Jens Lehmann und Marc Kosicke für uns bei Hertha engagieren werden“, lässt Windhorst ausrichten: „Beide bringen ein hohes Maß an Erfahrung und Professionalität mit. Sie werden dazu beitragen, die hohen Ziele von Tennor und Hertha BSC zu erreichen und den Verein in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.“

Das könnte Sie interessieren:

Trauer um Sportjournalisten-Legende Harald Landefeld

Essener arbeitete für „Sportbeobachter“, „Fußball-Woche“ und „kicker“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.