Startseite / Fußball / WDFV beruft Außerordentlichen Verbandstag für 20. Juni ein

WDFV beruft Außerordentlichen Verbandstag für 20. Juni ein

Dort wird endgültig über Abbruch der Regionalliga West entschieden.

Das Präsidium des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV) unter dem Vorsitz von Präsident Peter Frymuth (Düsseldorf) hat einen Außerordentlichen Verbandstag für Samstag, 20. Juni, einberufen. Maßgebend für die Einberufung sind die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf den westdeutschen Fußball. Ein Außerordentlicher Jugendtag des WDFV wurde durch den WDFV-Jugendausschuss für den 19. Juni terminiert.

Der Außerordentliche Verbandstag soll in den Räumlichkeiten der Sportschule Wedau in Duisburg und für die Delegierten vornehmlich in digitaler Form am 20 Juni ab 10 Uhr stattfinden. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird ermöglicht, am Außerordentlichen Verbandstag ohne Anwesenheit am Versammlungsort teilzunehmen und Stimmrechte im Wege der elektronischen Kommunikation auszuüben.

Im Vordergrund des Verbandstages, der entsprechend dem Wortlaut des § 23 der Verbandssatzung stattfindet, stehen die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf den Spielbetrieb. Auf der Tagesordnung stehen Beratung und Beschlussfassung insbesondere über Durch- und Fortführung bzw. Abbruch der vom WDFV veranstalteten Spiele einschließlich der hierzu erforderlichen Entscheidungen über Auf- und Abstieg und hierzu gegebenenfalls notwendiger Änderungen der Ordnungen. So wird dort auch endgültig über den Saisonabbruch der Regionalliga West und über den West-Teilnehmer an den Aufstiegsspielen zu 3. Liga entschieden.

Der Westdeutsche Fußballverband e. V. ist der größte Fachsportverband in Nordrhein-Westfalen. Er vertritt mit seinen drei Mitgliedsverbänden, dem Fußball-Verband Mittelrhein (FVM), dem Fußballverband Niederrhein (FVN) und dem Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) mehr als 1,7 Millionen Sportler in rund 4.500 Vereinen. Auf dem Ordentlichen Verbandstag 2019 wurde Peter Frymuth am 13. Juli 2019 von den Delegierten einstimmig zum Präsidenten gewählt.

Die satzungsgemäße Aufgabe des WDFV ist die Förderung des Fußballs, insbesondere der Jugend und des Freizeit- und Breitensports. Zu den Hauptaufgaben des WDFV zählt die Organisation von mehreren Regionalligen (Regionalliga West, Frauen-Regionalliga West und C-Junioren-Regionalliga) und der WDFV-Nachwuchscups sowie der WDFV-Futsal-Ligen.

Quelle: WDFV

Das könnte Sie interessieren:

Ex-Schalker Choupo-Moting schießt Paris St. Germain ins Halbfinale

31-jähriger Angreifer erzielt 2:1-Siegtreffer gegen Atalanta Bergamo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.