Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / DFB und 1. FC Köln: Tiefe Trauer um Ex-Nationalspieler Gerd Strack

DFB und 1. FC Köln: Tiefe Trauer um Ex-Nationalspieler Gerd Strack

Früherer Abwehr-Chef verstarb in Alter von 64 Jahren an Herzinfarkt.
Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und Bundesligist 1. FC Köln trauern um den früheren Nationalspieler Gerd Strack (Foto). Der frühere Abwehrspieler, der in den Jahren 1982 und 1983 zehn A-Länderspiele bestritt, verstarb im Alter von 64 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts.

Strack wurde als Libero mit dem 1. FC Köln 1978 Deutscher Meister und gewann dreimal den DFB-Pokal (1977, 1978, 1983). „Der plötzliche Tod von Gerd Strack trifft uns tief. Der gesamte 1. FC Köln hat einen seiner unvergesslichen Helden verloren“, sagte FC-Präsident Werner Wolf. „Wir werden ihn nicht nur als Spieler, sondern vor allem als Menschen in Erinnerung behalten, der dem FC immer verbunden geblieben ist. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, mit der wir gemeinsam trauern.“

Sein einziges Tor im DFB-Trikot zum 2:1 gegen Albanien sicherte der Nationalmannschaft die EM-Teilnahme 1984 in Frankreich. Nach einem Gastspiel beim FC Basel beendete Strack seine Karriere 1988 bei Fortuna Düsseldorf.

Foto-Quelle: 1. FC Köln

Das könnte Sie interessieren:

Simon Rolfes: Blick geht Richtung Europa League-Endrunde

Bayer 04 Leverkusen könnte sich noch für Champions League qualifizieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.