Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Iffezheim: Adrie de Vries der erfolgreichste Jockey

Galopp Iffezheim: Adrie de Vries der erfolgreichste Jockey

Insgesamt 1,2 Millionen Euro Umsatz – Kurioses Zweijährigen-Rennen.
Nach dem auf zwei Renntage verkürzten Frühjahrs-Meeting auf der Galopprennbahn in Iffezheim bei Baden-Baden zog der Veranstalter („Baden Racing“) Bilanz. Der Wettumsatz am Sonntag betrug 594.018 Euro, das sind 49.502 Euro pro Rennen. Aus dem Ausland kamen 88.804 Euro. An beiden Tagen zusammen betrug der Wettumsatz 1,2 Millionen Euro, 204.000 Euro kamen aus dem Ausland. Der Durchschnitt pro Rennen lag bei 50.027 Euro.

„Die Zuschauer haben sehr gefehlt und damit die bei uns so einmalige Atmosphäre auch“, so Baden-Racing-Geschäftsführerin Jutta Hofmeister. „Dennoch bin ich sehr dankbar und erleichtert, dass alles so reibungslos verlaufen ist und sich alle Funktionäre wie auch die Aktiven so diszipliniert und verständnisvoll verhalten haben.“ Der Dank der Geschäftsführerin richtet sich auch „an alle Wettbieter für die provisionsfreie Vermittlung in unseren Totalisator“ und „natürlich an alle Wetter an den Bildschirmen“.

Vom Wettumsatz bleibt allerdings nur ein geringer Teil als Ertrag beim Veranstalter hängen, um die Rennpreise und Durchführung der Veranstaltung zu bezahlen. Der Großteil fließt wieder zurück an die Wetter als Gewinn. „Gerade mit vier sportlich und finanziell hoch stehenden Rennen bleibt die Gesamtfinanzierung ein Kraftakt“, so Hofmeister.

Einen großen Beitrag zur Kostenreduktion habe auch das ganze Baden-Racing-Team beigetragen und an vielen Stellen sonst notwendige Aushilfen ersetzt. „Bürokräfte haben zum Beispiel Pferdeboxen eingestreut und Pferdewege entschlammt. Ich bin sehr stolz auf dieses Team“, betont die Geschäftsführerin.

Ein Novum war aufgrund mehrerer Nichtstarter das Zwei-Pferde-Rennen im „Badener Jugendpreis“, das What’s up aus dem Krefelder Trainingsquartier von Mario Hofer hauchdünn vor dem 12:10-Favoriten Surin Beach für sich entschied. Erfolgreichster Jockey des Meetings war der Niederländer Adrie de Vries (Foto) mit vier Siegen vor Filip Minarik (Köln) und Andrasch Starke (Langenfeld/je drei Volltreffer). Bei den Trainern waren Yasmin Almenräder (Mülheim/Ruhr), John Hillis (München) und Andreas Suborics (Köln) jeweils zweimal erfolgreich.

Für die „Große Woche“ in Iffezheim hofft Baden Racing wieder auf ein „normales“ Meeting mit vielen Zuschauern. Bis Ende August sind in Baden-Württemberg allerdings Großveranstaltungen verboten. Deshalb wird es eine Verschiebung des Sommer-Meetings in den September geben. Über die genaue Terminierung soll bis Ende Mai entschieden werden.

Das könnte Sie interessieren:

Galopper-Trainer: Titelverteidiger Henk Grewe an der Spitze

Kölner nach drei Siegen in Hamburg-Horn jetzt alleine auf Platz eins.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.