Startseite / Fußball / 3. Liga / Klare Mehrheit auf DFB-Bundestag: 3. Liga bleibt eingleisig

Klare Mehrheit auf DFB-Bundestag: 3. Liga bleibt eingleisig

Saarländischer Antrag enthält lediglich 18 von 253 Stimmen.

Der Außerordentliche Bundestag des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat am Montag einen Antrag des Saarländischen Fußballverbandes auf die Einführung einer zweigleisigen 3. Liga (Nord und Süd) mit jeweils 18 Vereinen ab der kommenden Saison 2020/2021 mit großer Mehrheit abgelehnt. Lediglich 18 der insgesamt 253 Delegierten stimmten für den Vorschlag, den der Südwest-Regionalligist SV 07 Elversberg ausgearbeitet und eingebracht hatte. Dabei wäre eine Zwei-Drittel-Mehrheit erforderlich gewesen. 220 Delegierte stimmten gegen den Antrag, 15 enthielten sich. Damit bleibt es bei einer eingleisigen 3. Liga.

Das könnte Sie interessieren:

KFC Uerdingen 05: Hakim Guenouche schon wieder weg

Vertrag des 20-jährigen Linksverteidigers nach einem Jahr aufgelöst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.