Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Bayer-Trainer Bosz: „Schlecht in allen Bereichen“

Bayer-Trainer Bosz: „Schlecht in allen Bereichen“

Keine Ausreden nach 1:4-Heimniederlage gegen VfL Wolfsburg.
Nach der herben 1:4 (0:1)-Heimniederlage gegen den VfL Wolfsburg suchten Trainer und Spieler des Fußball-Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen nicht nach Ausreden. „Wir waren schlecht – eigentlich in allen Bereichen“, redete Cheftrainer Peter Bosz (Foto) Klartext: „Der Unterschied zu unseren letzten Auftritten war sehr groß: Uns hat die Aggressivität gefehlt – mit und gegen den Ball. Wolfsburg hat hingegen sehr gut gespielt und verdient gewonnen.“

Torhüter Lukas Hradecky meinte: „Unsere Leistung war inakzeptabel. Wolfsburg war bissiger, wir haben unsere spielerische Qualität nicht einbringen können. Wir müssen jetzt schauen, dass es bei diesem einen Aussetzer bleibt.“

Peter Bosz hatte seine Startformation im Vergleich zum 3:1-Sieg in Mönchengladbach auf zwei Positionen verändert. Wendell kam für den leicht angeschlagenen Daley Sinkgraven als Linksverteidiger ins Team. Für Aleksandar Dragovic rückte Nadiem Amiri in die erste Elf. Taktisch agierte die „Werkself“ diesmal wieder im 4-2-3-1-System – mit Kai Havertz und Amiri in den vorderen zentralen Positionen. Jonathan Tah gehörte nach überstandener Rückenblessur wieder zum 20er-Kader, die verletzten Lars Bender und Kevin Volland fehlten weiterhin.

Für die Leverkusener, die den vierten Tabellenplatz (Champions League-Qualifikation) wieder an Borussia Mönchengladbach (0:0 beim SV Werder Bremen) abtreten mussten, geht es bereits am Freitag, 29. Mai, um 20.30 Uhr mit dem vierten Spiel in zwölf Tagen beim SC Freiburg weiter.

Foto-Quelle: Bayer 04 Leverkusen

Das könnte Sie interessieren:

SF Lotte: Auch Tim Wendel und Kevin Freiberger gehen

Neu-Trainerin Imke Wübbenhorst startet mit umgebautem Kader.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.