Startseite / Pferderennsport / Galopp / Nach Platz zwei in Köln: 14-tägige Sperre für Andrasch Starke

Nach Platz zwei in Köln: 14-tägige Sperre für Andrasch Starke

Spitzen-Jockey aus Langenfeld hatte die Peitsche zu oft benutzt.
Andrasch Starke (Foto) musste sich am Pfingstmontag auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch mit dem 16:10-Favorit Rubaiyat im 35. Mehl-Mülhens-Rennen nur knapp dem 35:10-Mitfavoriten Fearless King geschlagen geben. Kurz danach gab es für den Jockey aus Langenfeld schlechte Nachrichten: Da er nach Meinung der Rennleitung die Peitsche zu oft eingesetzt hatte, wurde er von der Rennleitung mit einem Reitverbot vom 15. bis einschließlich 28. Juni belegt.

Damit verpasst Starke in Deutschland die Renntage in München (15. Juni), Dortmund (20. Juni), Düsseldorf (21. Juni), Leipzig (27. Juni) und Hannover (28. Juni). Außerdem verfallen 50 Prozent seiner Gewinnprozente aus dem 35. Mehl-Mülhens-Rennen, das mit insgesamt 76.500 Euro dotiert war. Für Starke bedeutet das eine Einbuße von 375 Euro.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Hamburg-Horn: Doppelpack für Champion Henk Grewe

Zwei frühe Volltreffer für Kölner Trainer am Derby-Renntag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.