Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga Nord / BSV Schwarz-Weiß Rehden: Ex-Profi Andreas Golombek übernimmt

BSV Schwarz-Weiß Rehden: Ex-Profi Andreas Golombek übernimmt

Vorgänger Schops gibt Amt aus beruflichen und familiären Gründen ab.


Maarten Schops ist nicht länger Trainer beim Nord-Regionalligisten BSV Schwarz-Weiß Rehden. Der 44-jährige Belgier, der erst im Januar als Nachfolger des abgewanderten Heiner Backhaus (inzwischen zu den Niedersachsen zurückgekehrt war, gibt sein Amt aus beruflichen und familiären Gründen nach nur fünf Monaten wieder ab. Darauf verständigte sich Schops mit den BSV-Verantwortlichen um den Vorsitzenden Friedrich Schilling (auf dem Foto rechts) und Sportvorstand Michael Weinberg.

„Der Aufwand mit einem Vollzeit-Job bei einer Rehdener Autologistik-Firma, als zweifacher Familienvater und als Trainer eines Viertligisten ist zu groß, als dass ich jeder Aufgabe gerecht werden kann“, erklärt Maarten Schops. Vereins-Chef Schilling betont: „Wir bedanken uns bei Maarten, dass er uns in einer schwierigen Phase im Winter sofort geholfen hat, als wir ihn kontaktiert haben.“

Bei der Suche nach einem Nachfolger für Schops wurden die Schwarz-Weißen schnell fündig. Mit dem früheren Profi Andreas Golombek (links/unter anderem Arminia Bielefeld, SC Freiburg, Fortuna Düsseldorf, KFC Uerdingen 05 und 1. FC Magdeburg) steht der neue Cheftrainer bereits fest. Der 51-jährige Fußball-Lehrer, der zuletzt bis 2018 beim damaligen Drittligisten Sportfreunde Lotte tätig war und zuvor schon Borussia Neunkirchen (als Spielertrainer), den VfV Borussia 06 Hildesheim und den SC Verl betreut hatte, erhält in Rehden einen Zwei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2022.

Foto-Quelle: BSV Schwarz-Weiß Rehden/Facebook

Das könnte Sie interessieren:

SV Rödinghausen: Stammtorhüter Niclas Heimann nach Ulm

Schlussmann ist zehnter Abgang – Sebastian Haut kommt vom HSV II.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.