Startseite / Fußball / BVB-Koordinator Lars Ricken: „Enrico Maaßen unsere Wunschlösung“

BVB-Koordinator Lars Ricken: „Enrico Maaßen unsere Wunschlösung“

36-jähriger Fußball-Lehrer wird beim BVB II Nachfolger von Mike Tullberg.


Enrico Maaßen (36/auf dem Foto in der Mitte) wird zur kommenden Saison neuer Cheftrainer bei Borussia Dortmunds U 23 in der Regionalliga West. Damit tritt der gebürtige Wismarer die Nachfolge von Mike Tullberg an, der zum Saisonwechsel die U 19 übernehmen wird. Maaßen hat beim BVB einen Zwei-Jahres-Vertrag (bis zum 30. Juni 2022) unterschrieben.

Im Jahr 2014 hatte Maaßen seine aktive Karriere als Spieler beim heutigen Nord-Regionalligisten SV Drochtersen/Assel, den er im Anschluss bis zum Sommer 2018 als Trainer übernahm und unter anderem zweimal in den DFB-Pokal führte. Es folgte der Wechsel zum SV Rödinghausen, den er in seiner Amtszeit bis zu diesem Sommer zum Spitzenteam und Ligaprimus der West-Staffel formte. Nachdem der SVR bereits im Frühjahr auf einen möglichen Aufstieg in die 3. Liga verzichtete, bat Maaßen um die Auflösung seines eigentlich noch bis 2021 laufenden Vertrages. Erst vor wenigen Tagen schloss er die Ausbildung zum Fußball-Lehrer ab.

Der frühere BVB-Profi und Nationalspieler Lars Ricken (links), seit vielen Jahren Nachwuchskoordinator bei den Dortmundern, freut sich auf die Zusammenarbeit : „Enrico Maaßen ist unsere Wunschlösung. Er ist ein Trainer, der trotz seines jungen Alters an seinen beiden bisherigen Stationen herausragende Arbeit geleistet hat. Mit ihm für die U 23 und Mike Tullberg für die U 19 haben wir den Übergangsbereich zur Bundesligamannschaft hervorragend besetzt.“

Bisheriger WSV-Trainer Pascal Bieler wird Assistent

Enrico Maaßen selbst ist voller Vorfreude und kann es kaum abwarten, seine Arbeit aufzunehmen: „Ich bin sehr glücklich, bei einem großen Verein wie Borussia Dortmund Trainer zu werden. Es ist eine spannende Aufgabe, mit vielen talentierten Spielern zu arbeiten. Ich hoffe, dass wir eine sehr erfolgreiche Zusammenarbeit haben werden.“

An seiner Seite wird beim BVB der 34-jährige Pascal Bieler arbeiten. Der A-Lizenz-Inhaber übernimmt die Position des Co-Trainers von David Solga, der den Verein verlässt. Bieler beendete 2016 seine aktive Karriere als Spieler und wurde zunächst Co-Trainer der U 19 des Wuppertaler SV. Bis zum Ablauf der Spielzeit in diesem Sommer bekleidete der gebürtige Berliner diverse Positionen beim WSV. Zuletzt war er Cheftrainer der Regionalliga-Mannschaft.

Das könnte Sie interessieren:

Alemannia Aachen bindet Mittelfeldspieler Takashi Uchino

19-jähriges Talent aus eigenem Nachwuchs erhält Vertrag am Tivoli.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.