Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Bundesliga: BVB ist Vize-Meister – Gladbach auf CL-Kurs

Bundesliga: BVB ist Vize-Meister – Gladbach auf CL-Kurs

Bayer 04 Leverkusen nach 0:2 bei Hertha BSC nur noch Fünfter.
Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat sich hinter Abo-Titelträger FC Bayern München erneut die Vize-Meisterschaft gesichert. Nach dem 2:0 (1:0) beim direkten Konkurrenten RB Leipzig kann der BVB am 34. und letzten Spieltag (Samstag, 27. Juni, 15.30 Uhr) nicht mehr von Platz zwei verdrängt werden. Mit seinen Saisontreffern zwölf und 13 (bei 14 Einsätzen) sorgte Dortmunds norwegischer Torjäger Erling Haaland (Foto) für die Entscheidung.

Beste Chancen, den FC Bayern, den BVB und RB Leipzig in die Champions League zu begleiten, hat Borussia Mönchengladbach nach dem 3:1 (1:0) beim bereits feststehenden Absteiger SC Paderborn 07. Patrick Hermann und Kapitän Lars Stindl (2) ließen die „Fohlen“ jubeln. Für die Paderborner war nur Sven Michel erfolgreich. Abwehrspieler Uwe Hünemeier sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (65.).

Pokalfinalist Bayer 04 Leverkusen rutschte durch das 0:2 (0:1) bei Hertha BSC hinter Gladbach auf Rang fünf zurück und hat das Erreichen der „Königsklasse“ damit bei zwei Punkten und neun Toren Rückstand nicht mehr in der eigenen Hand. Der Borussia dürfte im Heimspiel gegen Hertha BSC schon ein Remis reichen. Leverkusen empfängt gleichzeitig den 1. FSV Mainz 05, der den Klassenverbleib mit dem 3:1 (2:0) gegen den SV Werder Bremen unter Dach und Fach brachte.

Die weiteren Teilnehmer an der UEFA Europa League stehen mit dem VfL Wolfsburg (4:1 beim FC Schalke 04) und der TSG Hoffenheim (4:0 gegen den 1. FC Union Berlin) schon vor dem Saisonfinale fest. Die Schalker blieben bereits zum 15. Mal in Folge sieglos und „bauten“ ihren Negativ-Vereinsrekord damit weiter aus. Rabbi Matondo traf für S04 erst zum Endstand.

Foto-Quelle: Borussia Dortmund

Das könnte Sie interessieren:

RL West: Meister SV Rödinghausen verpflichtet Yassin Ibrahim

Offensivspieler war für Zweitliga-Aufsteiger Würzburger Kickers am Ball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.